UNICEF HILFT KINDERN IN BURUNDI

Hm, lecker und ein echter Lebensretter: Diese Mutter hat im Gesundheitszentrum von Ngozi nahrhafte Erdnusspaste für ihr Baby erhalten. Jedes zweite Kind in Burundi ist von akuter Mangelernährung bedroht und damit in seiner gesamten körperlichen und geistigen Entwicklung gefährdet. Mit therapeutischer Zusatznahrung, Spezialmilch oder eiweißreichen Keksen von UNICEF kommen ausgezehrte Kinder schnell wieder zu Kräften.

Burundi ist eines der ärmsten Länder der Welt. Die Menschen in dem kleinen zentralafrikanischen Land leiden infolge des Klimawandels unter häufigen Überschwemmungen und Hunger. Dazu kommt ein blutiger Konflikt, der viele Familien in die Flucht getrieben hat. UNICEF ist für die Kinder da und hilft – mit einem umfassenden Bildungs-, Gesundheits- und Schutzprogramm.

UNICEF-PROJEKTE BURUNDI

NEWS AUS BURUNDI

UNICEF trauert um seinen langjährigen Vorsitzenden Reinhard Schlagintweit
UNICEF trauert um seinen langjährigen Vorsitzenden Reinhard Schlagintweit

19. Oktober 2018 via UNICEF-Presse

Was im Kopf bleibt
Was im Kopf bleibt

15. August 2018 via UNICEF-Blog

Burundi: Kinder zwischen den Fronten
Burundi: Kinder zwischen den Fronten

19. November 2015 via UNICEF-Blog

MEHR AUS BURUNDI

Amahoro – für UNICEF nach Burundi

Gesundheitsversorgung, Innovationen und großes "Theater": Kristina Müller von UNICEF Deutschland reiste nach Burundi und begleitete dort die Arbeit der UNICEF-Kollegen.

» Weiterlesen

Die verlassenen Kinder von Burundi

UNICEF-Patin und Fernsehmoderatorin Sandra Thier hat UNICEF-Projekte in Burundi besucht. Dort traf sie Mädchen und Jungen für eine Fernsehreportage und führte Interviews.

» Weiterlesen