UNICEF HILFT KINDERN IN NIGER

Raya Achirou aus Niger füttert ihre Tochter Nana mit rettender Zusatznahrung. Der Hunger ist in der Sahelzone zu Hause: Immer wieder kommt es zu Dürren und schweren Ernährungskrisen. Jedes achte Kind in Niger erlebt seinen fünften Geburtstag nicht – für jeden dritten dieser vermeidbaren Todesfälle ist Mangelernährung mitverantwortlich.

In Niger hat nur jeder Zweite Zugang zu medizinischer Grundversorgung. Und weniger als die Hälfte der Mädchen geht zur Schule. UNICEF setzt auf preiswerte, wirksame Maßnahmen wie nahrhafte Erdnusspaste, Routineimpfungen und eine nachhaltige Wasserversorgung. Gerade Hilfe für die ärmsten Familien trägt dazu bei, die Situation langfristig zu verbessern.

UNICEF-PROJEKTE NIGER

NEWS AUS NIGER

Migrierte Kinder in Agadez: Gestrandet im Nirgendwo
Migrierte Kinder in Agadez: Gestrandet im Nirgendwo

13. August 2018 via UNICEF-Blog

Hunger in Afrika
Hunger in Afrika

3. Mai 2018 via UNICEF-Presse

Weltwassertag 2018: Wie viel Wasser braucht eine Familie zum Leben?
Weltwassertag 2018: Wie viel Wasser braucht eine Familie zum Leben?

21. März 2018 via UNICEF-Blog

ÜBERLEBEN VON KINDERN SICHERN

UNICEF unterstützt Mütter

UNICEF hilft Müttern, ihre Kinder gesund zu entbinden, schult Hebammen und stattet Gesundheits- oder Geburtsstationen aus. Frauen lernen, gut für sich und ihre Kinder zu sorgen.

» Weiterlesen

Kindersterblichkeit senken

Weltweit ist es gelungen, die Kindersterblichkeit in den letzten 20 Jahren zu halbieren. UNICEF hilft, die Gesundheitsversorgung in den ärmsten Ländern zu verbessern.

» Weiterlesen