UNICEF HILFT KINDERN IN AFGHANISTAN

Ein Gemeindezentrum kurzerhand in eine Schule verwandeln? Wenn es an Alternativen mangelt, ist das in Afghanistan erst einmal eine gute Lösung. In Bamiyan, einer schwer zugänglichen Provinz im Zentrum des Landes, lernen Kinder Lesen, Schreiben und Rechnen, wo immer es Platz gibt – und erhalten damit die Chance auf ein besseres Leben.

In dem durch jahrzehntelange Konflikte zermürbten Land ist der Alltag vieler Familien extrem hart. Eine hohe Kinder- und Müttersterblichkeit, Mangelernährung, Polio, Gewalt gegenüber Mädchen und Frauen - und doch ist seit dem Ende des Taliban-Regimes 2001 viel passiert. So können heute acht Millionen Kinder zur Schule gehen – mit Hilfe der UNICEF-Spender. 

UNICEF-PROJEKTE AFGHANISTAN

Überlebenschancen für Babys

Mit einfachen und günstigen Maßnahmen hilft UNICEF, das Leben von Müttern und Babys zu retten - beispielsweise durch Impfungen, bessere Gesundheitsversorgung und Hygiene.

NEWS AUS AFGHANISTAN

7.000 Babys sterben jeden Tag kurz nach der Geburt
7.000 Babys sterben jeden Tag kurz nach der Geburt

19. Oktober 2017 via UNICEF-Presse

Kinderleben retten
Kinderleben retten

28. Juni 2017 via UNICEF-Presse

Kinderarbeit
Kinderarbeit

09. Juni 2017 via UNICEF-Blog

ÜBERLEBEN VON KINDERN SICHERN

UNICEF unterstützt Mütter

UNICEF hilft Müttern, ihre Kinder gesund zu entbinden, schult Hebammen und stattet Gesundheits- oder Geburtsstationen aus. Frauen lernen, gut für sich und ihre Kinder zu sorgen.

» Weiterlesen

Kindersterblichkeit senken

Weltweit ist es gelungen, die Kindersterblichkeit in den letzten 20 Jahren zu halbieren. UNICEF hilft, die Gesundheitsversorgung in den ärmsten Ländern zu verbessern.

» Weiterlesen