UNICEF HILFT KINDERN UND MÜTTERN IN BHUTAN

Von Anfang an in den besten Händen: Dieses Baby erhält lebensrettenden Impfschutz  im Krankenhaus von Thimphu. Noch immer bringen 40 Prozent der Mütter in Bhutan ihre Kinder zu Hause zur Welt, meist ohne medizinische Unterstützung. Treten bei einer Geburt Probleme auf, weiß kaum jemand, was zu tun ist. Und so endet manche Geburt in Bhutan tödlich.

Das kleine Himalaya-Königreich in Südasien gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Es gibt nur wenige Straßen, die durch die zerklüftete Berglandschaft Bhutans führen. Der größte Teil des Landes liegt über 2.000 Metern. Ausgebildete Freiwillige bringen lebensrettende Hilfe selbst in abgelegene Bergdörfer - für Kinder und Mütter ist UNICEF kein Weg zu weit. 

UNICEF-PROJEKTE BHUTAN

Überlebenschancen für Babys

Mit einfachen und günstigen Maßnahmen hilft UNICEF, das Leben von Müttern und Babys zu retten - beispielsweise durch Impfungen, bessere Gesundheitsversorgung und Hygiene.