UNICEF HILFT KINDERN IN RUMÄNIEN

Die dreijährige Alisia aus Rumänien malt in ihr Heft. Sie lebt bei einer Pflegefamilie, weil ihre Eltern sehr arm sind und im Ausland arbeiten. Erst zweimal haben sie es geschafft, ihre Kleine zu Hause in Slobozia zu besuchen. Bei ihrer Pflegemutter Nicoletta hat sie wenigstens ein liebevolles Zuhause und wird besser betreut als in einem Heim.

Rumänien erholt sich nur langsam von seiner Vergangenheit als Diktatur. Die Finanzkrise hat die Lage der ärmsten Familien verschärft: Jedes zehnte Kind in Rumänien wächst in gefährdeten Verhältnissen auf. Gewalt, Ausbeutung, Kinder- und Menschenhandel und die Diskriminierung gerade von Roma-Kindern sind keine Seltenheit. UNICEF setzt Bildung und besseren Kinderschutz dagegen.

UNICEF-PROJEKTE RUMÄNIEN

Reise nach Rumänien

Für Recherchen zu den Ursachen von Kinder- und Menschenhandel in Osteuropa reiste UNICEF-Pressesprecher Rudi Tarneden 2012 nach Rumänien

NEWS AUS RUMÄNIEN

Menschenhandel: Kinder brauchen umfassenden Schutz
Menschenhandel: Kinder brauchen umfassenden Schutz

04. April 2013 via UNICEF-Presse

Appell zum Hinschauen!
Appell zum Hinschauen!

14. Januar 2013 via UNICEF-Blog

Weltweit immer mehr Kinder und Jugendliche Opfer von Menschenhandel
Weltweit immer mehr Kinder und Jugendliche Opfer von Menschenhandel

10. Januar 2013 via UNICEF-Presse