MIT IMPFUNGEN KINDERLEBEN RETTEN

Impfungen retten Leben und verhindern jedes Jahr bis zu drei Millionen Todesfälle in Folge gefährlicher Krankheiten wie Diphterie, Keuchhusten, Tetanus oder Masern. Dieser syrische Flüchtlingsjunge erhält in einem Zeltlager im Nordirak die Masern-Schutzimpfung – ein kleiner Pieks genügt. Gerade in Konfliktregionen und nach Naturkatastrophen sind Impfungen wichtig, um Kinder vor ansteckenden Krankheiten zu schützen.

UNICEF unterstützt die Gesundheitsbehörden dabei, breit angelegte Impf-Aktionen zu organisieren - von der Bestellung der Impfstoffe über den lückenlosen gekühlten Transport, von der Helfer-Schulung bis hin zu Informations- und Aktivierungskampagnen. UNICEF setzt sich weltweit auch dafür ein, bessere und preiswertere Impfstoffe zu entwickeln – damit wirklich jedes Kind erreicht wird.

UNICEF-PROJEKTE IMPFUNGEN

Impfen – kein Weg zu weit

Kein Kind soll mehr an vermeidbaren Krankheiten sterben. Deshalb impft UNICEF jedes zweite Kind weltweit. Selbst in die entlegensten Winkel der Erde bringen Helfer Impfstoffe.

NEWS ZUM THEMA IMPFUNGEN

Last Minute Geschenke zu Weihnachten
Last Minute Geschenke zu Weihnachten

11. Dezember 2017 via UNICEF-Blog

Was würde eigentlich passieren, wenn es UNICEF nicht mehr gäbe?
Was würde eigentlich passieren, wenn es UNICEF nicht mehr gäbe?

21. November 2017 via UNICEF-Blog

Immer mehr Rohingya-Kinder leiden an lebensgefährlicher Mangelernährung
Immer mehr Rohingya-Kinder leiden an lebensgefährlicher Mangelernährung

03. November 2017 via UNICEF-Presse