SOMALIA: SCHULBIBLIOTHEK AUF KAMELRÜCKEN
Montag, 2. Dezember 2013, 14:25 Uhr
von Beatrix Hell | 0 Kommentare

Bücher ausleihen in der Wüste? Das hat UNICEF in Somalia möglich gemacht: Regelmäßig bringen Kamele mobile Schulbibliotheken zu Nomadenkindern.

Vor den Augen der gesamten Schule werden die schweren Holzkisten entladen. Sie enthalten etwa 300 bis 350 Bücher. Auf dem Rücken von Kamelen zirkulieren die mobilen Schulbibliotheken zwischen den weit auseinander liegenden Schulen in ländlichen Gebieten. Hier können die Schülerinnen und Schüler Lesestoff ausleihen und ihn beim nächsten Besuch der mobilen Schulbibliothek wieder zurückgeben.

Endlich lesen lernen

Die mobilen Schulbibliotheken sind ein zusätzlicher Anreiz für Schüler, Spaß am Lesen und Lernen zu entwickeln. Das ist wichtig, denn Somalia ist das Land mit der niedrigsten Einschulungsrate der Welt.

Mit Unterstützung von UNICEF und anderen internationalen Partnern hat Somalia im September daher eine "Go 2 School"–Initiative gestartet. Ziel ist es, in Mogadischu, Garowe und Hargeisa eine Million Kinder von sechs bis 13 zusätzlich in die Schule zu bringen. Die auf drei Jahre angelegte Kampagne will auch Nomadenkinder, Vertriebene und Kinder erreichen, die nie eine Schule besucht haben. Außerschulische Bildungsangebote sind ebenfalls geplant. Nach Jahrzehnten des Bürgerkriegs erhalten viele somalische Kinder so das erste Mal die Chance auf eine Schulbildung.

KOMMENTAR SCHREIBEN

Herzlich Willkommen im UNICEF-Blog! Für ein faires Miteinander beachten Sie bitte die Verhaltensregeln.
Wir verarbeiten Ihre Daten mit Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 f DSGVO, damit Sie einen Kommentar hinterlassen können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
*Pflichtfeld