UNICEF-BOTSCHAFTERIN EVA PADBERG BEI DER SCHWÄBISCHEN ZEITUNG
Freitag, 26. Februar 2016, 12:20 Uhr
von Simone Morawitz | 0 Kommentare

„Die meisten Jugendlichen haben eine sehr klare Meinung und können Dinge oft einfach in Worte fassen.“

UNICEF-Botschafterin Eva Padberg beschreibt die gemeinsame Aktion von UNICEF und der Schwäbischen Zeitung „Jugendliche übernehmen die Schwäbische“ als „wahnsinnig spannendes Projekt“ – ein rundum gelungener Auftakt.

Schüler übernehmen die schwäbische Zeitung

Los geht‘s. Die Jugendlichen übernehmen die Schwäbische.
© Schwäbische Zeitung/Roland Rasemann

Paula Halder hat es geschafft. Ein bisschen nervös, aber auch sehr stolz, sitzt sie neben UNICEF-Botschafterin und Topmodel Eva Padberg. Als zukünftige Jungredakteurin bei der Schwäbischen Zeitung darf die Schülerin ein Interview mit dem Topmodel für das Journal der Zeitung führen. Paula gehört zu den 15 Jugendlichen, die bei der Aktion „Jugendliche übernehmen die Schwäbische“ mitmachen. Zum dritten Mal führen UNICEF und die Schwäbische Zeitung dieses Projekt gemeinsam durch.

Jugendliche in der Konferenz

Die erste Redaktionskonferenz der Jungredakteure.
© Schwäbische Zeitung/Roland Rasemann

An zwei Tagen in dieser Woche, dem 24.2. und dem 26.2., räumen die Redakteure der Zeitung ihre Stühle und lassen den Nachwuchs ran. Die Schülerinnen und Schüler bekommen die Chance, den überregionalen Teil der Zeitung eigenständig zu gestalten: Sie wählen Themen aus, schreiben Online und Offline, recherchieren, filmen, fotografieren, produzieren das Journal von Regio TV und arbeiten Radio 7 zu.

Paula und Eva Padberg im Interview

Paula hat schon jede Menge zu Eva Padberg recherchiert und sich für das Interview mit der UNICEF-Botschafterin etwas ganz Besonderes ausgedacht. Sie möchte mit dem Topmodel den Fragebogen des französischen Schriftstellers Marcel Proust durchgehen. Gesagt – getan. „Wo möchten Sie leben?“ „Was ist für Sie das vollkommene irdische Glück?“ „Welche Fehler entschuldigen Sie am ehesten?“ Eva Padberg kommt ins Schwitzen. Keine einfachen Fragen, aber die UNICEF-Botschafterin beantwortet sie trotzdem alle. Paula ist mit dem Ergebnis des Interviews zufrieden. Nach dem Interview atmet sie tief aus, als sie den Raum verlässt: „Ich war sehr aufgeregt, aber es hat alles geklappt, ich habe gute Antworten bekommen.“

Paula und Eva Padberg bei der schwäbischen Zeitung

Paula und Eva haben sich auf Anhieb gut verstanden.
© Schwäbische Zeitung/Daniel Drescher

Chefredakteur Philipp behält den Überblick

Wie es sich für einen Chefredakteur gehört, war Philipp bei diesem wichtigen Termin mit Eva Padberg mit dabei. Philipp wird am Freitag für einen Tag Chef der Schwäbischen Zeitung und hält damit alle Fäden in der Hand. Welche Themen dann in der Samstagsausgabe der Schwäbischen zu lesen sein werden, weiß er noch nicht so genau, Artikel zur „Flüchtlingskrise“ werden aber sicher im Blatt zu lesen sein. Der Schüler freut sich auf seinen neuen „abwechslungsreichen und spannenden Beruf“, denn er kann sich gut vorstellen, später selbst als Redakteur zu arbeiten.

Eva Padberg: Aktion ist Chance für Jugendliche

UNICEF-Botschafterin Eva Padberg sieht in der Aktion für die Jugendlichen eine große Chance. Sie übernehmen Verantwortung, können ihre Meinung sagen und über Themen informieren, die ihnen wichtig sind. Gleichzeitig wird es aber auch „kleine Lerneffekte bei den Redakteuren geben“, da ist sich Eva Padberg sicher.

Eva Padberg bei der schwaebischen Zeitung

Eva Padberg erzählt von ihrer Arbeit als UNICEF Botschafterin.
© Schwäbische Zeitung/Daniel Drescher

Sie selbst gibt zu, nur sehr selten in einer Zeitungsredaktion zu Gast zu sein. In Ravensburg hat Eva Padberg von ihrer ehrenamtlichen Arbeit für UNICEF und den Projekten berichtet, die sie für UNICEF besucht hat. „Wir können aber auch hier viel tun und Aufmerksamkeit für wichtige Themen bekommen“ – zum Beispiel für das Folgende.

Der geschenkte Tag: informieren und spenden

Die Aktion „Jugendliche übernehmen die Schwäbische“ von UNICEF und Schwäbischer Zeitung findet rund um den „geschenkten Tag“, den 29.02.16 statt. UNICEF ruft gemeinsam mit Partnern wie der Schwäbischen Zeitung Menschen in ganz Deutschland dazu auf, sich über die Situation von Kindern in Kriegs- und Krisengebieten zu informieren und ihnen mit einer Spende zu helfen.

Update: Hier finden Sie die Sonderausgabe der Schwäbischen Zeitung zum Nachlesen.

KOMMENTAR SCHREIBEN

Herzlich Willkommen im UNICEF-Blog! Für ein faires Miteinander beachten Sie bitte die Verhaltensregeln.
Wir verarbeiten Ihre Daten mit Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 f DSGVO, damit Sie einen Kommentar hinterlassen können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
*Pflichtfeld