Aktuelles zum Themenschwerpunkt "Flucht und Migration"

Endlich wieder Kind sein und an einem sicheren Ort spielen und lernen dürfen - für geflüchtete und migrierte Kinder ist das nicht selbstverständlich.

Noch nie haben so viele Mädchen und Jungen weltweit in Folge von Flucht und Migration ihr Zuhause verlassen. Mehr als die Hälfte von ihnen sind auf der Flucht vor Krieg und Gewalt. Auf ihrem Weg und in der Fremde werden ihre Not und ihre Rechte immer wieder ignoriert.

Wir setzen uns dafür ein, dass die Mädchen und Jungen über Grenzen hinweg geschützt und gefördert werden – an ihrem Herkunftsort, im Transitland und in einer möglicherweise neuen Heimat.

Denn jedes Kind ist in erster Linie ein Kind, ganz gleich woher es kommt und wo es sich aufhält.

Aktuelle Beiträge zum Themenschwerpunkt

Zehn Beispiele, wie UNICEF weltweit Kindern hilft
Eines kommt oft zu kurz, wenn wir über die Not von Kindern sprechen und darüber, was weltweit schief läuft: Auch mal die Erfolge zu feiern! Das möchten wir heute tun und allen ganz laut DANKE sagen, die uns dabei geholfen haben, das Leben von – tatsächlich! – Millionen von Kindern zu verbessern.
Lernzentrum im Irak: Hier können Kinder wachsen
Ein Kinder- und Jugendzentrum in Kirkuk im Irak ist bei den Mädchen und Jungen so beliebt, dass viele von ihnen dafür sogar auf ihre Ferien verzichten. Warum? Das erfahren Sie im Blog.
Was im Kopf bleibt – unsere Mitarbeiter erzählen von ihren UNICEF-Highlights
Immer wieder berühren meine Kollegen und mich Geschichten aus unserem Arbeitsalltag. Es sind Berichte von Kindern, die wir selber getroffen haben. Oder von UNICEF-Mitarbeitern vor Ort, die uns eindrücklich ihre Erlebnisse schildern. Wir wollen die Geschichten weitererzählen, Ihnen, unseren Unterstützern.
Das Leben wieder aufbauen
Die Staatengemeinschaft versagt beim Schutz der Kinder in den Kriegs- und Krisengebieten der Welt. Tötungen von Kindern, Kriegsverletzungen und die Rekrutierung für den Einsatz in bewaffneten Truppen haben zugenommen. Die Folgen für Kinder sind katastrophal, für viele wohl ein Leben lang. 
Jugendliche im Zentrum internationaler Migrationspolitik
Unsere Jugenddeligierten Yasmin, Sandra und Alexandra sind zu einem Workshop im Rahmen des Global Forum on Migration and Development nach Marokko gereist, um sich für die Rechte von migrierten Kindern und Jugendlichen stark zu machen. Wir haben sie befragt, was sie sich von der internationalen Politik wünschen.
5 Fragen zum Schutz geflüchteter Menschen in Flüchtlingsunterkünften
2016 rief UNICEF International gemeinsam mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die „Initiative zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“ ins Leben. Detlef Palm berichtet im Interview über Herausforderungen für geflüchtete und migrierte Kinder in Deutschland und Erfolge der Initiative.
Zwei Mädchen und eine grenzenlose Freundschaft
Seit nun über einem Jahr gehen Pakete und Briefe zwischen Deutschland und Jordanien hin und her. Zwei Mädchen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, haben mehr gemeinsam, als man zunächst ahnt. Es ist die Fortsetzung einer wundervollen Freundschaft, die im letzten Jahr begann.
Allen Widerständen zum Trotz: Madena will lernen
In Afghanistan herrscht ein chronischer Konflikt, das Land wird immer wieder von Anschlägen erschüttert. Auch 17 Jahre nach dem offiziellen Ende der Taliban-Herrschaft gehen viele Kinder, 60 Prozent von ihnen Mädchen, nicht zur Schule. Toby Fricker hat einige Mädchen getroffen, die für ihr Recht auf Bildung kämpfen.
Interview: Wie geht es geflüchteten und migrierten Kindern in Deutschland?
Vor gut einem Jahr hat UNICEF die Situation von geflüchteten und migrierten Kindern in Flüchtlingsunterkünften in Deutschland kritisch beleuchtet. Und wie geht es den Kindern jetzt? Ein Interview mit Juliane Ostrop, UNICEF-Expertin für Kinderrechte.
Julian Draxler in Jordanien: Fußball verbindet!
Kurz vor Beginn des Trainingslagers zur anstehenden Fußball-WM hat sich Nationalspieler und UNICEF-Pate Julian Draxler die Zeit für eine besondere Herausforderung genommen: Er ist mit UNICEF nach Jordanien gereist, ins riesige Flüchtlingslager Za’atari.