Aktuelles zum Themenschwerpunkt "Flucht und Migration"

Endlich wieder Kind sein und an einem sicheren Ort spielen und lernen dürfen - für geflüchtete und migrierte Kinder ist das nicht selbstverständlich.

Noch nie haben so viele Mädchen und Jungen weltweit in Folge von Flucht und Migration ihr Zuhause verlassen. Mehr als die Hälfte von ihnen sind auf der Flucht vor Krieg und Gewalt. Auf ihrem Weg und in der Fremde werden ihre Not und ihre Rechte immer wieder ignoriert.

Wir setzen uns dafür ein, dass die Mädchen und Jungen über Grenzen hinweg geschützt und gefördert werden – an ihrem Herkunftsort, im Transitland und in einer möglicherweise neuen Heimat.

Denn jedes Kind ist in erster Linie ein Kind, ganz gleich woher es kommt und wo es sich aufhält.

Aktuelle Beiträge zum Themenschwerpunkt

"Der Krieg hat mir alles genommen"
Kinder aus dem Osten der Ukraine beschreiben in OneMinutesJr-Filmen, was der Konflikt für sie verändert hat: Yuriy (13), Vlad (13) und Selim (6) sowie elf andere Kinder und Jugendliche konnten bei einem von UNICEF Ukraine organisierten OneMinutesJr-Workshop ihre Eindrücke aus dem Krisengebiet dokumentieren. Was dabei herausgekommen ist, geht wirklich unter die Haut.
Sudan: So viele Kinder wie nie zuvor benötigen lebensrettende Hilfe
2024 könnten 3,5 Millionen Kinder von akuter Mangelernährung betroffen sein / Mehr Kinder drohen an Mangelernährung und Krankheiten zu sterben als durch den Krieg selbst, wenn finanzielle Mittel nicht erhöht werden und der humanitäre Zugang nicht gewährleistet wird.
UNICEF: „Kinder sind die unsichtbaren Opfer von Covid-19“
Kinder sind die unsichtbaren Opfer dieser Pandemie. Wir sind besorgt über die kurz- und langfristigen Auswirkungen auf ihre Gesundheit, ihr Wohlbefinden, ihre Entwicklung und ihre Zukunftsperspektiven.
Setze ein Zeichen – Teile dein Herz
18 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens rufen gemeinsam mit UNICEF-Helfern in einem Video dazu auf, in der Corona-Krise globalen Zusammenhalt zu demonstrieren und die Schwächsten nicht allein zu lassen. „Setze ein Zeichen, teile dein Herz“, appelliert Rockstar Udo Lindenberg in dem Clip.
Statement von UNICEF-Exekutivdirektorin Catherine Russell zur Situation in Rafah, Gaza
„UNICEF appelliert dringend an alle Akteure, von einer Militäroffensive in der Region Rafah im Gazastreifen abzusehen. Dort suchen mehr als 600.000 Kinder und ihre Familien aus anderen Teilen des Gazastreifens Schutz. Viele wurden bereits mehrfach vertrieben."
Schätzungsweise 17.000 Kinder im Gazastreifen sind unbegleitet oder von ihren Eltern getrennt
Zusammenfassung des heutigen Statements von Jonathan Crickx, Kommunikationsleiter von UNICEF in Palästina, im Palais des Nations in Genf.
Griechenland: Kinder und Familien in Deutschland angekommen
Eine Gruppe von 139 Asyl suchenden Kindern und Familien aus Griechenland ist am Mittwoch in Deutschland angekommen.
Feuer in Moria: "Solche Orte der Verzweiflung darf es nicht länger geben"
"Wir sind erschüttert über das Feuer im Flüchtlingslager Moria. Solche Orte der Verzweiflung wie Moria darf es nicht länger geben." Statement von Christian Schneider, Geschäftsführer UNICEF Deutschland, zum Feuer in Moria.
Geflüchtete und migrierte Kinder in Griechenland brauchen dringend Schutz und Unterstützung
UNICEF Deutschland betrachtet mit großer Sorge die menschenunwürdige Situation in vielen Flüchtlingslagern in Griechenland, in denen vor allem Kinder großen Gefahren ausgesetzt sind. Die Situation auf den Inseln hat sich in den vergangenen Tagen nochmals deutlich zugespitzt. Hier geht es zum ganzen Statement.
Sechs Monate nach dem Brand in Moria: „Unzumutbaren Dauerzustand beenden“
Statement von Christian Schneider, Geschäftsführer UNICEF Deutschland, zur aktuellen Situation geflüchteter und migrierter Kinder in Kara Tepe.