Pressemitteilung
WASSER: FÜR KINDER EINE FRAGE VON LEBEN ODER TOD
Köln
Donnerstag, 5. September 2013, 14:08 Uhr

EVA PADBERG BESUCHTE KAMBODSCHA

UNICEF zum Weltwassertag am morgigen 22. März

Anlässlich des morgigen Weltwassertags ruft UNICEF-Botschafterin Eva Padberg zum Einsatz für das Menschenrecht auf sauberes Wasser auf. „Sauberes Wasser und Hygiene sind gerade für Kinder eine Frage von Leben und Tod“, erklärte das Top-Model im Anschluss an eine Projektreise nach Kambodscha. „Millionen Kinder haben keine andere Wahl, als verschmutztes Wasser zu trinken – obwohl sie wissen, dass sie davon krank werden können.“

Wasser wirkt: UNICEF-Projektreise Eva Padberg Kambodscha 2013. | Foto: UNICEF/Claudia Berger.

Wasser wirkt: UNICEF-Projektreise Eva Padberg Kambodscha 2013.
© UNICEF/Claudia Berger

Gerade die ärmsten Familien sind bis heute von den Fortschritten bei der Wasserversorgung und beim Zugang zu sanitären Einrichtungen ausgeschlossen. Weltweit haben mehr als 780 Millionen Menschen kein sauberes Trinkwasser zur Verfügung, und 2,5 Milliarden Menschen haben keine hygienischen Latrinen oder Toiletten. Vor allem Babys und Kleinkinder, deren Immunsystem noch schwach ist, sind von Krankheiten bedroht.

Rund 2.000 Kinder unter fünf Jahren sterben täglich an Durchfallerkrankungen – die dritthäufigste Todesursache für Kleinkinder weltweit. Fast immer gehen die Durchfallerkrankungen auf verschmutztes Trinkwasser, fehlende Sanitäreinrichtungen und mangelnde Hygiene zurück. 99 Prozent dieser vermeidbaren Todesfälle entfallen auf Entwicklungsländer, vor allem im südlichen Afrika und Südasien.

Auch vor anderen gefährlichen Krankheiten wie Lungenentzündung oder vor Parasiten können Kinder wirksam geschützt werden, wenn sie Trinkwasser und Latrinen haben und ihre Hände mit Wasser und Seife waschen. Brunnen und Wasseranschlüsse in den Dörfern und Gemeinden tragen dazu bei, dass Mädchen und Jungen zur Schule gehen – statt jeden Tag viele Stunden mit Wasserholen zu verbringen.

Kambodscha ist eines von sechs Ländern, die UNICEF Deutschland im Rahmen der Kampagne „Wasser wirkt“ unterstützt. Mit Hilfe von Spenden aus der Kampagne will UNICEF bis 2015 mindestens 500.000 Kinder dauerhaft mit sauberem Trinkwasser versorgen, ihnen Zugang zu hygienischen Latrinen verschaffen und sie über Gesundheit aufklären. Mit Erfolg: Mehr als 200.000 Kindern in Äthiopien, Bangladesch, Kambodscha, Sambia, Somalia und Südsudan kann UNICEF bereits helfen.

Unterstützt wird die UNICEF-Kampagne vom Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft BDEW. So finden vom 22. März bis Mitte September in ganz Deutschland lokale Aktionen statt, die auf die globale Wasserkrise aufmerksam machen und viele Menschen zum „Spenden, helfen und aktiv sein“ bewegen. „Im Unterschied zu Deutschland ist eine sichere und qualitativ hochwertige Versorgung mit Trinkwasser in vielen Regionen der Erde immer noch nicht gegeben. Mit unserem großen Netzwerk von lokalen Wasserversorgern wollen wir deshalb dazu beitragen, in Deutschland mehr Bewusstsein für die wertvolle Ressource Wasser und das Menschenrecht auf Wasser zu schaffen“, sagt Martin Weyand, BDEW-Hauptgeschäftsführer Wasser/Abwasser.

Beispiele für Aktionen in Deutschland

  • 21. März 2013: Wassertag im Schwimmbad „Fildorado“ in Stuttgart
  • 22. März 2013: Infobasar für Berufsanfänger mit Energieversorgung Leverkusen
  • 22. März 2013: Aktionstag im Wasserwerk Möhnebogen in Arnsberg
  • Ab 22. März 2013: Ausstellung „Wasser ist Leben“ in den Stadtwerken Erfurt

UNICEF bittet um Spenden

Konto 300 000Bank für Sozialwirtschaft KölnBLZ 370 205 00Stichwort „Wasser wirkt"Online spenden  

Ein Reisetagebuch von Eva Padberg aus Kambodscha sowie weitere Informationen finden Sie auf www.unicef.de/wasser. Eine ausführliche Reportage erscheint in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Gala“. Das ZDF-Mittagsmagazin berichtet in der Sendung am 25. März über das UNICEF-Wasserprojekt in Kambodscha.

Ninja Charbonneau

PRESSEKONTAKT

Ninja Charbonneau
0221-93650-298
E-Mail: presse(at)unicef.de