Pressemitteilung
„OHNE WERTE GEHT ES NICHT“
Köln
Mittwoch, 31. August 2016, 10:00 Uhr

UNICEF ZUM 80. GEBURTSTAG VON DR. JÜRGEN HERAEUS

Jedes Kind hat ein Recht auf eine Kindheit. Aus dieser Überzeugung heraus setzt sich der erfolgreiche und hoch angesehene Unternehmer Dr. Jürgen Heraeus seit vielen Jahren gemeinsam mit UNICEF für die am stärksten benachteiligten Kinder ein.

80. Geburtstag: Dr. Jürgen Heraeus in Bangladesch

© UNICEF/DT2008-19009/Rudi Tarneden

UNICEF Deutschland dankt seinem ehrenamtlichen Vorsitzenden und gratuliert zum 80. Geburtstag am 2. September. „Dr. Jürgen Heraeus engagiert sich mit unerschütterlicher Überzeugung und Geradlinigkeit für die Kinder dieser Welt, um ihre Zukunft hoffnungsvoller und lebenswerter zu machen“, erklärte Daniela Schadt, Lebensgefährtin von Bundespräsident Joachim Gauck und Schirmherrin von UNICEF Deutschland.

Am 2. September 1936 im hessischen Hanau geboren, erlebte Jürgen Heraeus selbst noch als Kind die Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs. Für ihn steht fest: Wenn Kinder keine Kindheit haben, wenn ihnen Geborgenheit, Verlässlichkeit und Chancen fehlen, wird diese Zukunft bereits verspielt, bevor sie begonnen hat. Die aktuelle UNICEF-Kampagne „Letzte Chance für eine Kindheit“ rückt deshalb Bildungsprogramme für Flüchtlingskinder in den Mittelpunkt.

In seinem ehrenamtlichen Einsatz für UNICEF versucht Heraeus das Bewusstsein für die enormen Herausforderungen für die nachwachsenden Generationen zu schärfen. Ob in einem Slum in Bangladesch, in einer Flüchtlingsunterkunft in der Ukraine, einer Dorfschule in Angola oder beim Flüchtlingsgipfel im Kanzleramt – überall begegnet er den Menschen auf Augenhöhe, ebenso neugierig wie zugewandt und verbindlich.Als ehrenamtlicher Vorsitzender fördert er in Deutschland ein Netzwerk von über 8.000 freiwilligen Helfern in rund 150 UNICEF-Gruppen. Besonders wichtig ist ihm das soziale und gesellschaftliche Engagement von Mädchen und Jungen selbst. Bildung sowie die Chance und Verpflichtung, Verantwortung zu übernehmen, sind deshalb zentral für ihn.

Mit seinen klaren und pointierten Urteilen und seinem Eintreten für wertorientiertes Handeln ist der Vorsitzende des Aufsichtsrates des Technologiekonzerns Heraeus Holding GmbH eine wichtige Stimme in Wirtschaft und Politik. „Ohne Werte geht es nicht“, kritisierte er etwa auf dem Höhepunkt der Finanzkrise Fehlentwicklungen an den Finanzmärkten. Ab September übernimmt Jürgen Heraeus den Vorsitz des Business 20-Gipfels (B20) unter deutscher Präsidentschaft. Dr. Heraeus engagiert sich auch als Vorstandsvorsitzender in der Kathinka-Platzhoff-Stiftung.

Das Deutsche Komitee für UNICEF ist eine der wichtigsten Stützen des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen. Im Jahr 2015 wurden für die weltweite Arbeit rund 77 Millionen Euro bereitgestellt.

Gerne stellen wir Fotos von Dr. Heraeus in seinem Einsatz für UNICEF zur Verfügung.

Rudi Tarneden

RUDI TARNEDEN

Abteilungsleiter Presse / Sprecher
0221-93650-235
E-Mail: presse(at)unicef.de