News
RISK OR FUN? AUFWACHSEN ONLINE
Köln/Hamburg
Freitag, 13. September 2019, 12:20 Uhr

WELTKINDERTAG 2019 - EINLADUNG ZUR PRESSEKONFERENZ

UNICEF und Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI) stellen aktuelle repräsentative Untersuchung zu Online-Erfahrungen von Kindern und Jugendlichen vor

Die meisten Kinder in Deutschland sind heute per Smartphone praktisch permanent online. Eine Trennung zwischen digitaler und realer Welt ist immer schwerer zu ziehen. Welche Erfahrungen machen die Mädchen und Jungen im Netz? Welchen Risiken sind sie ausgesetzt – welche Chancen nutzen sie? Inwieweit werden die Kinderrechte in der digitalen Welt gewahrt? 

Ein Jugendlicher schaut auf sein Handy.

© UNICEF/UN043764/Gilbertson VII Photo

Im Rahmen des internationalen Forschungsnetzwerks EU Kids Online hat das Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut in Hamburg 1.044 Kinder und Jugendliche in Deutschland im Alter von neun bis 17 Jahren sowie ihre Eltern nach ihren Online-Erfahrungen befragt. Unterstützt wurde die Studie von UNICEF sowie der Deutschen Telekom Stiftung, der Niedersächsischen Landesmedienanstalt und dem Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest.

Die Studie gibt Empfehlungen zum besseren Schutz, zur Befähigung und zur Beteiligung von Kindern in der digitalen Welt. Sie erscheint einen Tag vor dem Weltkindertag am 20. September.

Zur Pressekonferenz laden wir Sie herzlich ein:

Am Donnerstag, den 19. September 2019, um 11.00 Uhr

im Haus der Bundespressekonferenz, Raum II-III

Schiffbauerdamm 40/ Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin

Teilnehmer

  • Prof Dr. Uwe Hasebrink, Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut
  • Dr. Claudia Lampert, Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut
  • Christian Schneider, Geschäftsführer UNICEF Deutschland

Um Anmeldung wird gebeten. Bei Rückfragen und Interviewwünschen wenden Sie sich bitte an die UNICEF-Pressestelle, 0221/93650-315, E-Mail presse@unicef.de.

Wir übertragen die Pressekonferenz per Livestream auf dem UNICEF Deutschland Twitterkanal.

Gerne stellen wir Ihnen vorab unter Embargo weitere Informationen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Rudi Tarneden, Sprecher UNICEF Deutschland

Rudi Tarneden

PRESSEKONTAKT

Rudi Tarneden
0221-93650-235
E-Mail: presse(at)unicef.de