Pressemitteilung
AUGEN AUF: NIEMALS GEWALT GEGEN KINDER
Köln/Berlin
Mittwoch, 24. Juni 2020, 11:30 Uhr

Einladung zur UNICEF-Jahrespressekonferenz / 20 Jahre Recht auf gewaltfreie Erziehung

Weltweit erleiden schätzungsweise drei von vier Kindern zwischen zwei und vier Jahren zu Hause körperliche oder psychische Gewalt – meist durch diejenigen, die für ihren Schutz verantwortlich sind. In Folge der Covid-19-Pandemie sind Mädchen und Jungen, die bereits vorher in schwierigen Lebenssituationen lebten, zusätzlichen Risiken ausgesetzt.

Gewalt gegen Kinder: Mädchen sitzt traurig auf einer Lehne.

© UNICEF/UN014958/Estey

Anlässlich des 20. Jahrestages der Verabschiedung des Rechts auf eine gewaltfreie Erziehung in Deutschland am 6. Juli ruft UNICEF dazu auf, das Recht aller Kinder auf Schutz vor Gewalt zu verwirklichen – in Deutschland und weltweit. 

Auf der Pressekonferenz informiert die UN-Sonderbeauftragte zu Gewalt gegen Kinder, Dr. Najat Maalla M’jid, über das globale Ausmaß der Gewalt gegen Kinder in ihrem Alltag sowie wirksame Strategien für die Prävention. Der renommierte Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Dr. med. Jörg Fegert stellt aktuelle Erkenntnisse aus Forschung und Praxis des Kompetenzzentrums Kinderschutz in Ulm zu Kindesmisshandlung und Gewalt in der Erziehung in Deutschland dar. 

Donnerstag, den 2. Juli, um 11:00 Uhr

im Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, Raum I-II

Schiffbauerdamm 40/ Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin

Teilnehmer

  • Dr. Najat Maalla M’jid, UN-Sonderbeauftragte zu Gewalt gegen Kinder; ausgebildete Kinderärztin 
  • Prof. Dr. med. Jörg Fegert, Ärztlicher Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie der Universität Ulm; Mitglied im Deutschen Komitee für UNICEF; Präsident der Deutschen Traumastiftung
  • Georg Graf Waldersee, Vorsitzender von UNICEF Deutschland
  • Christian Schneider, Geschäftsführer von UNICEF Deutschland 

Wichtige organisatorische Hinweise

Aufgrund der Covid-19-Pandemie ist die physische Teilnahme begrenzt. Wir bitten Sie deshalb um ihre Anmeldung per E-Mail unter Angabe Ihres Namens, des Mediums sowie ihrer Kontaktdaten bis Dienstag, den 30. Juni 2020, an die UNICEF-Pressestelle: presse@unicef.de

Die Pressekonferenz wird live gestreamt unter: https://twitter.com/UNICEFgermany
 

Bei Rückfragen und Interviewwünschen wenden Sie sich bitte an die UNICEF-Pressestelle, Ansprechpartnerin Christine Kahmann.

Chrisitine Kahmann, UNICEF Deutschland

CHRISTINE KAHMANN

Pressesprecherin - Aktuelle Themen, Nothilfe
0221-93650-298
E-Mail: presse(at)unicef.de