Ebola-Virus: UNICEF-Aufklärungskampagne in Liberia

EBOLA-VIRUS IN WESTAFRIKA

GEMEINSAM STOPPEN WIR DAS VIRUS

Das Ebola-Virus ist noch nicht besiegt, aber es gibt gute Nachrichten: Sierra Leone und Guinea gelten inzwischen als Ebola-frei. Die Kinder in den betroffenen Ländern brauchen dennoch weiter unsere Hilfe: In Sierra Leone, Guinea und Liberia haben mehr als 22.000 Kinder mindestens ein Elternteil durch die Krankheit verloren.

UNICEF bleibt vor Ort und schützt sie – vor allem Aufklärung und Hygiene sind dringend nötig, um weitere Ansteckungen oder einen neuen Ausbruch der Epidemie zu vermeiden. Unsere Hilfslieferungen umfassen unter anderem Antibiotika, Schmerzmittel, Schutzanzüge und Desinfektionsmittel. Machen Sie mit und spenden Sie jetzt!

"Wir brauchen Ihre Unterstützung"

Klicken Sie auf die Bilder und entdecken Sie die Hilfe dahinter

Aufklärung ist nach wie vor das Wichtigste. Das Ebola-Virus überträgt sich zum Beispiel durch Anhusten, über Speichel, Urin und andere Körperflüssigkeiten. Kinder, die sich unbefangen bewegen oder keinen Zugang zu Wasser und Seife haben, stecken sich leicht an. UNICEF schult deshalb Helfer und stellt Aufklärungsmaterial bereit.

Ebola-Virus stoppen: Ihre Hilfe wirkt

Unterstützen Sie den Einsatz von UNICEF vor Ort mit einer Spende für Wasserreinigungstabletten und Infomaterial für die Bevölkerung.

Euro
Ebola-Virus

Ebola-Waisen nicht alleine lassen!
UNICEF kümmert sich um alleinstehende Kinder, die ihre Eltern an das Virus verloren haben. Gemeinsam mit Partnern suchen wir anschließend nach Verwandten, Nachbarn oder Pflegefamilien, die die Kinder zu sich nehmen können.

ÜBERLEBENSHILFE FÜR KINDER

Watta aus Liberia

Ebola: Ein neues Leben nach dem Virus – dank UNICEF

„Sie nannten uns Ebola-Leute“, erinnert Watta aus Liberia die schrecklichen Tage nach dem Tod ihrer Eltern. Die Elfjährige verlor kurz hintereinander Vater und Mutter. Weiterlesen


Ebola Sierra Leone: Hausbesuche bei Aufklärungskampagne

Sierra Leone: die Bedrohung durch Ebola wächst

Ebola ist in Sierra Leone omnipräsent. Rosmarie Jah arbeitet für UNICEF in dem westafrikanischen Land und berichtet in unserem Blog von der UNICEF-Hilfe vor Ort. Weiterlesen


Benin: Kind erhält Zucker-Salz-Lösung

Benin: Ein Überlebenspaket für Kinder in 300 Dörfern

Freiwillige Gesundheitshelferinnen bekommen von UNICEF eine Metallbox mit wichtigen Medikamenten. So retten sie Kinderleben. Weiterlesen



Überleben und Entwicklung: Mutter mit Baby

ÜBERLEBEN VON KINDERN

Jedes Kind soll gesund groß werden können. UNICEF macht Überleben und gute Entwicklung möglich.

Überleben und Entwicklung

UNICEF-Pate werden und dauerhaft spenden

WERDEN SIE UNICEF-PATE

Als UNICEF-Pate machen Sie verlässliche Hilfe möglich. Mit Ihrer monatlichen Spende hat unsere gemeinsame Hilfe eine große Wirkung.

UNICEF-Pate werden