UNICEF HILFT KINDERN IN BANGLADESCH

AKTUELL: ZYKLON FANI IN BANGLADESCH – JETZT SPENDEN

Zyklon Fani ist in Indien und Bangladesch auf Land getroffen und hat zu schweren Regenfällen und Überschwemmungen geführt. In Bangladesch, einem der ärmsten Länder der Welt, bleibt die Situation insbesondere für die über 500.000 Kinder in den Flüchtlingslagern in Cox Bazar sehr schwierig.

UNICEF hatte bereits im Vorfeld des Zyklons Hilfsgüter wie Wasserreinigungstabletten, Hygiene-Sets und Planen für Notunterkünfte bereitgestellt. Zwar schwächte sich der Zyklon über Land ab, dennoch richteten Wind und Regen in vielen Teilen des Landes schwere Verwüstungen an. "Zahlreiche Notunterkünfte wurden zerstört. Obwohl Reparaturarbeiten begonnen haben, ist die Situation der Menschen in den Lagern zu Beginn der Monsun-Regenzeit sehr unsicher. Durch die Zunahme von extremen Wetterereignissen aufgrund des Klimawandels brauchen wir dringend mehr Hilfe", sagt Jean-Jacques Simon von UNICEF Bangladesch.