Hilfe für die Kinder in Syrien: Trinkwasser im Flüchtlingscamp. © UNICEF/Abdulmunem

AUSSTELLUNG

Am 22. März, dem Weltwassertag, wurde die  Ausstellung "Wasser ist Leben" im Foyer des Aschaffenburger Hallenbades eröffnet. UNICEF Aschaffenburg hatte die Aktionsgemeinschaft "Wasser ist Leben" initiiert. Partner von UNICEF sind die Stadt Aschaffenburg, die Wasserwerke, der Bund Naturschutz und der Stadtjugendring. 

Die Ausstellung soll auf den Wassermangel in der Welt aufmerksam machen. Zugleich wirbt sie für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem kostbaren Gut Wasser. Sie zeigt die Gefahren durch verunreinigtes Trinkwasser in Afrika und dortige Brunnenprojekte, das tierische Leben in Biotopen oder die Trinkwasseraufbereitung. Mit dem UNICEF-Projekt "Wasser wirkt" sollen bis 2015 zusätzlich 500 000 Kinder in besonders wasserarmen Regionen Afrikas und auch Asiens einen Zugang zu sauberem Wasser erhalten.

Die Ausstellung richtet sich vor allem auch an Schulen und bietet Kindern die Möglichkeit, sich über dieses wichtige Thema zu informieren.