Kinder trinken Wasser aus einem sicheren Brunnen | © UNICEF/NYHQ2010-2313/Eric Bouvet

WATER X FASHION

1992 rief die UN-Generalversammlung den Weltwassertag ins Leben, der seitdem jedes Jahr am 22. März begangen wird. Sauberes Trinkwasser und Hygiene sind überlebenswichtig, sie tragen dazu bei, das gesamte Leben zu verbessern: Denn mit einem eigenen Brunnen im Dorf haben gerade die Mädchen mehr Zeit für die Schule. Das Wasserholen aus weit entfernten Quellen kostet sie oft viel Kraft. UNICEF baut Brunnen und repariert Leitungen. In Kriegs- und Katastrophengebieten versorgt UNICEF die Familien per Tankwagen mit sauberem Trinkwasser.

Eine der Industrien, die am meisten Wasser verschmutzen, ist die Textilindustrie. Anlässlich des Weltwassertages 2018 richtet Drip by Drip am Donnerstag, 22. März, die Konferenz „Water x Fashion“ aus, auf der verschiedene NGOs, Initiativen und Modelabels mit den Besuchern über das Thema Wasser und Mode diskutieren: Wie viel Wasser hängt eigentlich in unserem Kleiderschrank? Und was hat unser Kleiderkonsum hier mit den Wasserkrisen in den Produktionsländern zu tun? Das Aktionsteam Events und Sponsoren ist vor Ort dabei und informiert unter anderem über Kinderarbeit in der Textilindustrie und über die weltweiten UNICEF-Wasserprogramme.

Die Veranstaltung findet statt im CRCLR House, Rollbergstraße 26, 12053 Berlin. Der Eintritt erfolgt auf Spendenbasis.

Programm:
ab 16.30 Uhr Einlass
17.00 - 18.30 Uhr Filmvorführung „The True Cost“
19.00 - 20.00 Uhr Diskussions-Panel 1: Die Gegenwart – Der Wasserfußabdruck der Textilindustrie”
20.00 - 21.00 Uhr Diskussions-Panel 2: The Future - Alternative fibres and circularity concepts
im Anschluss: Live-Konzert von Beranger