Neuer Inhalt

TENNISTURNIER DES DTC GARTENSTADT ZUGUNSTEN DER FLUTOPFER IN MOSAMBIK

„In diesem Jahr übergeben wir 843 Euro an das Kinderhilfswerk UNICEF“, freut sich der Vereinsvorsitzende Rüdiger Müller über den großen Erfolg des Turniers. Mit dem Erlös können beispielsweise 205.600 Wasserreinigungstabletten finanziert werden, die für 1.028.000 Liter sauberes Wasser reichen. Und das wird dringend gebraucht. „Wenn nach dem Zyklon Idai die Menschen in Mosambik kein gereinigtes Wasser zur Verfügung haben, breiten sich Krankheiten rasend schnell aus“, berichtet Susanne Seiler, die Leiterin der Dortmunder UNICEF Arbeitsgruppe. Auch wenn die Überschwemmungen dort an vielen Stellen zunächst zurückgegangen sind, so hat es zwischenzeitlich weitere Sturm- und Starkregenereignisse gegeben. „Die Folgen sind dramatisch“, betont Susanne Seiler. Hinterlassen haben die Wirbelstürme zahllose zerstörte Häuser, schlammiges Wasser und weit über eine Million Kinder, die jetzt Hilfe brauchen. Vor allem das verunreinigte Wasser bringt neue Gefahren mit sich: Cholera und andere Krankheiten können sich in den Notunterkünften ausbreiten. „Ungefähr 1,5 Millionen Mädchen und Jungen brauchen unsere Unterstützung; mit Impfungen, sauberem Wasser, Notunterkünften und Lebensmitteln wird UNICEF in der aktuellen Notsituation vor Ort helfen“, sagt die Leiterin der Dortmunder Arbeitsgruppe und dankt dem DTC Gartenstadt für das jahrelange Engagement und die Unterstützung.