lauf1

UNICEF-LAUF

Gemeinsam für Kinder - Nach dem erfolgreichen ersten Lauf im vergangenen Jahr, ging am 22. September 2013 der 2. Dresdner UNICEF-Lauf an den Start, bei dem über 1.400 Euro erlaufen wurden.

Der Lauf fand erneut im Rahmen der deutschlandweiten Aktion “wir laufen für UNICEF” statt und war in diesem Jahr für Teilnehmer aller Altersklassen offen. Ziel war es, so viele Runden wie möglich zu laufen und durch erlaufene Spendengelder die Kampagne "Wasser wirkt" zu unterstützen.Die jüngsten Teilnehmer waren 3 Jahre.

50/50-Konzept für Schulen und gemeinnützige Vereine

Gehörte der Läufer einer teilnehmenden Schule bzw. einem teilnehmenden Schulförderverein oder Verein an, dann kamen bis zu 50 % des erlaufenen Betrages in die jeweilige Schul-, Klassen- oder Vereinskasse. Die Institution konnte entscheiden, ob sie einen weiteren Teil des Betrages dem oben genannten Projekt zukommen lässt oder den Erlös für eigene Zwecke verwendet. Die anderen mind. 50% kommen der Kampagne "Wasser wirkt" zugute.

Rahmenprogramm

Für alle Läufer spendete die DREWAG Wasserflaschen samt Inhalt zur Erfrischung und Stärkung. Jeder Läufer erhielt zudem eine Urkunde, für die Besten gab es Medaillen.

Getränke, Obst und ein Kuchenstand sorgten für das wohlverdiente Auftanken in den Pausen und nach dem Lauf. Vor, während und nach dem Lauf gab es Musik von DJ Andreas (www.musikbox-diskothek.de) sowie eine Ausstellung zur Kampagne "Wasser wirkt". Für die Kleinsten sorgte eine Spiel- und Bastelstraße für viel Vergnügen.

Spendenprojekt: UNICEF-Kampagne "Wasser wirkt"

Weltweit haben rund 780 Millionen Menschen kein sauberes Wasser. 2,5 Milliarden Menschen haben zudem keinen Zugang zu ausreichenden sanitären Anlagen. Sauberes Trinkwasser und hygienische Lebensverhältnisse sind jedoch überlebenswichtig und die Voraussetzung dafür, dass Kinder gesund und in Würde aufwachsen können. Für das Kinderrecht auf Wasser hat UNICEF die Kampagne „Wasser wirkt“ ins Leben gerufen. Bis 2015 sollen so mindestens 500.000 Kinder in den Ländern Äthiopien, Bangladesch, Kambodscha, Sambia, Somalia und dem Südsudan dauerhaft mit sauberem Trinkwasser, Latrinen und Informationen über Hygiene versorgt werden. Um dies zu erreichen, hilft UNICEF beim Brunnenbau und installiert robuste Handpumpen. Die Dorfbewohner werden darin geschult die Anlagen selbst zu warten. In Schulen übermittelt UNICEF Kindern und Lehrern wichtiges Wissen über Hygiene, Umweltschutz und Gesundheit. Denn allein durch regelmäßiges Händewaschen kann die Zahl der für Kinder meist gefährlichen Durchfallerkrankungen um die Hälfte reduziert werden.

Die erlaufenen Gelder werden für die Anschaffung von Handpumpen verwendet. Eine Handpumpe kostet 373 Euro und versorgt bis zu 500 Menschen mit sauberem Trinkwasser.

Dank der Hilfe aller Läufer und Sponsoren kann UNICEF mit den Spenden drei Handpumpen finanzieren und damit bis zu 1.500 Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgen. Vielen herzlichen Dank dafür an alle Teilnehmer!