20. Nov. 2022 Aktion der UNICEF-Hochschulgruppe Göttingen am Kornmarkt
20. Nov. 2022 Aktion der UNICEF-Hochschulgruppe Göttingen am Kornmarkt

UNICEF-Hochschulgruppe Göttingen am Kornmarkt zum Int. Tag der Weltkinderrechte

Im Zuge der globalen UNICEF-Aktion #TurnTheWorldBlue machte auch die UNICEF- Hochschulgruppe aus Göttingen zum Jahrestag der UN-Kinderrechtskonvention mit einer Aktion am 19. November beim Alten Rathaus auf die Lage der Kinderrechte und die Belange der jungen Generation aufmerksam.

Farbe bekennen für Kinderrechte

Am 20. November war Internationaler Tag der Kinderrechte. Schüler und Studenten sammelten blaue Handabdrücke als Symbol für die Durchsetzung der Kinderrechte. 

20. Nov. 2022 Blue Hand Aktion der UNICEF-Hochschulgruppe Göttingen

Bild 1 von 3 | Blue Hand Aktion der UNICEF-Hochschulgruppe Göttingen

© UNICEF Göttingen
20. Nov. 2022 Blue Hand Aktion der UNICEF-Hochschulgruppe Göttingen

Bild 2 von 3 | Stand der UNICEF-Hochschulgruppe Göttingen am Kornmarkt

© UNICEF Göttingen
20. Nov. 2022 Aktion der UNICEF-Hochschulgruppe Göttingen am Kornmarkt

Bild 3 von 3 | 20. Nov. 2022, Internationaler Tag der Rechte des Kindes: Aktion der UNICEF-Hochschulgruppe Göttingen am Kornmarkt am 19.11.22   » UNICEF-Hochschulgruppe Göttingen auf Instagram  

© UNICEF Göttingen

 

„Noch nie seit der Gründung von UNICEF war der Bedarf an Hilfe und Solidarität mit Kindern so groß wie heute."
Reimund Esser, Leiter der UNICEF-Arbeitsgruppe Mönchengladbach

"Der Krieg in der Ukraine, Konflikte von Syrien bis Afghanistan oder Äthiopien, Dürren und Überschwemmungen in Folge des Klimawandels, wachsende Armut nach zwei Jahren Covid-19-Pandemie – Kinder sind in vielen Regionen der Welt in Gefahr. Auch bei uns in Deutschland werden Kinder oft noch immer nicht ausreichend geschützt, gefördert und beteiligt.“ »  UNICEF Deutschland  

Gerade unter dem Eindruck des furchtbaren Krieges in der Ukraine ist die weltumspannende Botschaft, die von der Aktion ausgeht, in diesem Jahr wichtiger denn je: Nur gemeinsam haben wir es in der Hand, eine friedvolle, gerechte und nachhaltige Zukunft zu gestalten, in der kein Kind zurückgelassen wird. 

 „Ein schräger Blick beim Einkaufen, ein erniedrigender Kommentar im Kino oder fragwürdige Bewertungen in der Schule – Für viele Kinder und Jugendliche gehören Rassismus, Diskriminierung und Gewalt zum Alltag. Wir müssen sofort damit anfangen, benachteiligte Gruppen in unserer Gesellschaft besser zu schützen und zu unterstützen. Wenn wir uns auf unseren Straßen und in unseren Schulen nicht sicher fühlen können, wo dann?“, sagte die 16-jährige Karlina Li, Mitglied des UNICEF-JuniorBeirats.
„Auf der ganzen Welt haben Kinder und Jugendliche Angst vor der Zukunft. Wie soll es auch anders sein, während eine Krise der nächsten folgt? Politiker*innen lösen Probleme, indem sie neue schaffen. Dabei stehen wirtschaftliche Interessen scheinbar an erster Stelle. Das muss sich ändern! Der Schutz unserer und folgender Generationen unter Einhaltung der Kinderrechte hat Priorität. Zukunftsängste müssen beseitigt werden“, sagte der 15-jährige Donat Miftari, Mitglied des UNICEF-JuniorBeirats.
 » aus der Pressemitteilung zum Internationalen Tag der Kinderrechte  

»  Wortlaut der UN-Kinderrechtskonvention  
»  Internationale Website von UNICEF.org zur Kinderrechtskonvention – CRC – Convention on the Rights of the Child

______________________________

 – Wir sind ehrenamtlich unterwegs – für UNICEF – 

» Zurück zur Startseite der UNICEF-Arbeitsgruppe Göttingen 

            UNICEF-Arbeitsgruppe Göttingen; der Inhalt dieser Seite wurde aktualisiert am 24.11.2022