Hilfe für Kinder im Jemen
Hilfe für Kinder im Jemen

unsere Nothilfe für Kinder im Jemen

UNICEF ruft wiederholt auf, Hilfe für Kinder im Krisengebiet Jemen zu leisten. Unsere Göttinger Spendenaktion für Kinder im Jemen hatten wir im Juni 2020 gestartet mit der Aufstellung von Spendendosen in 13 Geschäften in und um Göttingen und wir bedanken uns bei allen, die diese Aktion unterstützen!
Diese Aktion wird weitergeführt und wir möchten unsere Unterstützung verstärken:

  Liebe Unicef Freundinnen und Freunde,
Auch wenn der Jemen aus den Schlagzeilen verschwunden ist, das Leid der Kinder geht weiter und damit ist unsere Hilfe weiter sehr wichtig!  

Dr. Hans-Joachim Merrem, Leiter der UNICEF-Arbeitsgruppe Göttingen,
am 14. Dezember 2022

Warum, lesen Sie hier:
Am 12.12.2022 meldet UNICEF Deutschland: Mehr als 11.000 Kinder durch den Konflikt im Jemen getötet oder verletzt worden – das sind durchschnittlich vier Kinder pro Tag seit der Eskalation der Kämpfe im Jahr 2015. Dies sind nur die von den Vereinten Nationen bestätigten Fälle. Die tatsächliche Zahl der Opfer dürfte weitaus höher sein. 
Fast acht Jahre nach der Eskalation des Konflikts im Jemen sind dort mehr als 23,4 Millionen Menschen, darunter 12,9 Millionen Kinder, auf humanitäre Hilfe und Schutz angewiesen –fast drei Viertel der Gesamtbevölkerung. Schätzungsweise 2,2 Millionen Kinder leiden an akuter Mangelernährung. Rund 540.000 Kinder unter fünf Jahren sind so schwer betroffen, dass ihr Leben in Gefahr ist. 
UNICEF-Exekutivdirektorin Catherine Russell besuchte in der vergangenen Woche den Jemen: „Tausende Kinder haben bereits ihr Leben verloren, das Überleben Hunderttausender weiterer Kinder ist durch vermeidbare Krankheiten oder Hunger in Gefahr."
»  zu dem Bericht in englischer Sprache vom 12.12.2022 auf unicef.org  

Wir – die UNICEF-Arbeitsgruppe Göttingen – berichten seit Juni 2020 über die Situation im Jemen. Im März 2021 als die  » schlimmste humanitäre Krise der Welt eingestuft, war eine Entschärfung der Situation nicht in Sicht. Der  » Bericht zur Situation der Kinder in den jemenitischen Krisengebieten beunruhigte zutiefst, darin heißt es: »Der Hunger im Jemen wird immer dramatischer: Schätzungsweise mehr als zwei Millionen Kinder unter fünf Jahren leiden an akuter Mangelernährung  

_________________________

Der Appell von UNICEF vom Juni 2020 ist auch jetzt noch eine wichtige Information: 

Fünf Jahre nach dem Beginn des Konflikts warnte UNICEF in dem am 26. Juni 2020 veröffentlichten Bericht » "Jemen fünf Jahre danach: Kinder, Konflikt und Covid-19" (PDF-Dokument UNICEF international, in Englisch, aus unicef.org) davor, dass sich die katastrophale Situation der jemenitischen Kinder noch erheblich verschlechtern könnte.  

Der UNICEF-Bericht informierte über die dringend benötigte Unterstützung: Bereits bis Ende August 2020 fehlten 54,5 Millionen US-Dollar für die akute Gesundheits- und Ernährungshilfe. Das zerstörte Gesundheitssystem und die Infrastruktur des Landes können zudem in dieser Situation der Covid-19-Pandemie nahezu nichts entgegensetzen.
"Man kann das ganze Ausmaß dieser weltweit schlimmsten humanitären Krise kaum übertreiben. Kinder kämpfen um ihr Überleben, während Covid-19 im Land Einzug hält", sagte Sara Beysolow Nyanti, Leiterin von UNICEF Jemen. "Wenn wir dringend benötigte Finanzmittel nicht erhalten, werden die Kinder an den Rand einer Hungersnot gedrängt und viele werden sterben. Die internationale Gemeinschaft wird damit die Botschaft aussenden, dass es auf das Leben von Kindern in einem Land, das durch Konflikt, Krankheiten und dem wirtschaftlichen Kollaps zerstört wurde, einfach nicht ankommt." 

Daher suchen wir weitere Plätze für Spendendosen und wir fragen:

Wissen Sie vielleicht eine Möglichkeit, eine Spendendose aufzustellen? Wer hat gute Beziehungen zu Geschäften, die gern einen Spendendosenplatz bereitstellen?
Bitte fühlen Sie sich angesprochen, wenn Sie zugunsten der Kinder im Jemen auf die hier beschriebene Weise helfen möchten.
UNICEF hat Plakate und Banderolen passend zu den Spendendosen speziell für diese Sammelaktion vorbereitet und wir, Mitglieder der UNICEF-Arbeitsgruppe Göttingen, übernehmen das Kontaktieren, das Aufstellen und alles Weitere.
Bitte meldet Euch, melden Sie sich! Dein / Ihr Tipp gelangt direkt zum Sprecher von UNICEF Göttingen, Herrn Dr. Hans-Joachim Merrem.
Per Tel. 0551/58830 oder E-Mail an info(at)goettingen.unicef.de 
Danke!

______________________

– Wir sind ehrenamtlich unterwegs – für UNICEF –

» Zurück zur Startseite der UNICEF-Arbeitsgruppe Göttingen       

             UNICEF-Arbeitsgruppe Göttingen; der Inhalt dieser Seite wurde aktualisiert am 14.12.2022