Theater-der-10000-Plakat

THEATER DER 10.000

Bei strahlendem Sonnenschein versammelten sich am Samstag, den 11. Mai 2019, viele ehrenamtliche Mitarbeiter*innen von UNICEF Hamburg auf dem Rathausmarkt und trafen die letzten Vorbereitungen für das Theater der 10.000. Es wurden UNICEF Plakate und Luftballons aufgehängt und der Bereich für die Bühne des Theaterstücks wurde mit Absperrband mit "UNICEF" und "Theater der 10.000" Aufschrift markiert.

Immer mehr Menschen trafen ein und die, die sich als "Schauspieler*innen" angemeldet hatten, bekamen ein Armbändchen von UNICEF und letzte Anweisungen.

Pünktlich um genau 12:19 Uhr startete das Theaterstück auf dem Hamburger Rathausmarkt, gleichzeitig an rund 100 Orten in Deutschland.

Die 100 versammelten "Schauspieler*innen" erhielten die Regieanweisungen durch einen Zugang von ihrem Smartphone über Kopfhörer. Sie hörten eine Geschichte, in der sie aus der Zukunft ins Jahr 2019 zurückkehrten, um zu verhindern, dass die Erde zu einem unbewohnbaren Ort wird. Denn es ist heute, im Jahr 2019, noch nicht zu spät, um die Weichen neu zu stellen und für eine bessere Zukunft zu sorgen. 

Etwa 30 Minuten lang sah man eine Einheit von Menschen, die gemeinsam die Arme hob, sich in Bewegung setzte, miteinander agierte und abschließend einen großen Kreis bildete, in dem alle Teilnehmenden sich an den Händen hielten.

Viele Schaulustige blieben stehen und sprachen UNICEF Ehrenämtler an, um mehr über das Ereignis zu erfahren.

Das Theater der 10.000 war der Höhepunkt und gleichzeitig die Abschlussaktion der UNICEF Kampagne "Kindheit braucht Frieden" mit der auf die Situation von Kindern in Kriegsgebieten und auf der Flucht aufmerksam gemacht wurde. Jedes Kind hat das Recht auf eine Kindheit in Frieden und ohne Gewalt und dafür traten alle Beteiligten gemeinsam ein und machten viele weitere Menschen darauf aufmerksam.

Unterstützt wurde das Theater der 10.000 auf dem Hamburger Rathausmarkt unter anderem von der Moderatorin und Journalistin Christina Rann, die vor Ort dabei war. Sowohl Radio Hamburg, als auch der NDR kündigten die Veranstaltung an.

Ein riesiges Dankeschön an alle Beteiligten, die dieses einzigartige Ereignis möglich gemacht haben und somit Teil einer Bewegung in die richtige Richtung waren. Auf weitere positive Veränderung und Zusammenhalt beim Streben nach einer Kindheit in Frieden für jedes Kind!