Umwelt_5

UNICEF GOES GREEN. FOR EVERY CHILD.

Der Klimawandel und seine Folgen sorgen für die Zerstörung von Nahrungsgrundlagen in zahlreichen Ländern; eine große Gefahr wird insbesondere für die Gesundheit und das Leben von Kindern dargestellt. Fast 160 Millionen Kinder leben in Gebieten, die von Dürren bedroht sind. Die betroffenen Kinder können nicht gesund heranwachsen und viele sind von Asthma oder Lungenentzündungen betroffen, weil ihre Lungen noch nicht ausreichend entwickelt sind.

 Aus diesem Grund veranstaltete das UNICEF Juniorteam in Hamburg eine Umweltprojektwoche, in der sich die Freiwilligen das Ziel vornahmen, die Umwelt zu schonen. Die Juniorteamer verzichteten beispielsweise fast gänzlich auf den Verbrauch von Plastik, ernährten sich vegetarisch oder vegan oder nutzten das Fahrrad anstelle von Bus oder Auto. 

Der Höhepunkt dieser Woche war ein Flashmob am 21. April 2018, welchen das UNICEF Juniorteam in Kooperation mit Greenpeace anlässlich des World-Earth-Days am Wandsbeker Quarree durchführte. Es wurde gesungen und getanzt, um auf den Klimawandel und deren Auswirkungen aufmerksam zu machen. Die volle Unterstützung bekamen die Juniorteamer und Greenpeace durch einen Mädchenchor und die 4D Tanzgruppe.