Ein syrischer Junge in einer Spielzone im Za’atari Flüchtlingslager, © UNICEF/NYHQ2013-0671/Shehzad Noorani

"LETZTE CHANCE FÜR EINE KINDHEIT"

Initiative der JuniorTeamer in Heilbronn

Noch vor dem Weltflüchtlingstag am 20. Juni 2016 initiierte UNICEF bundesweit in rund 100 deutschen Städten die Kampagne „Letzte Chance für eine Kindheit“. Weil etwa die Hälfte der weltweit 60.000.000 Flüchtlinge auf der Welt Kinder oder Jugendliche sind, engagieren sich viele UNICEF Ehrenamtliche derzeit, um dieser Gruppe in der Öffentlichkeit eine Stimme zu verleihen.


Promis wie Fussball-Weltmeister Mats Hummels oder Rocklegende Udo Lindenberg versuchen ihre mediale Bekanntheit zugunsten dieser Gruppe einzusetzen. Aber auch die UNICEF JuniorTeamer der UNICEF Arbeitsgruppe Heilbronn tragen ihren Beitrag zu einer besseren Welt bei.

Gemeinsam mit Schulkindern bemalen die JuniorTeamer Plakate und Banner und platzieren diese in der Öffentlichkeit. Im Anschluss finden die Plakate mit Themenaufruf Verwendung in den jeweiligen Schulen, auf die die JuniorTeamer gehen. Noch bis voraussichtlich Ende Juli betätigen sich die JuniorTeamer auf diese Weise und versuchen einen Beitrag zur Linderung der Not der Flüchtlingskinder zu leisten.

Im Fall des Zabergäu Gymnasiums waren die Eltern von der Aktion informiert und die Schulleitung sponserte sogar die Aktion. Die Schule macht jedes Jahr ein Soziales Projekt und die engagierten JuniorTeamer haben angefragt, ob die UNICEF dieses Mal Kooperationspartener sein kann.

Weitere und detailliertere Informationen zur aktuellen Aktion finden Sie bei Interesse auf der Homepage von UNICEF Deutschland unter