Red-hand-Day 2

RED-HAND-DAY 2020

Der "Red-Hand-Day" oder "Aktionstag Rote Hand" findet seit über 10 Jahren als Gedenktag an das Schicksal von Kindersoldaten weltweit immer am 12. Februar statt.

Hunderttausende rote Handabdrücke werden immer wieder in über 50 Ländern gesammelt und an Politiker und Verantwortliche übergeben, um auf ihr Schicksal aufmerksam zu machen.

Die Mitglieder des ‚Deutschen Bündnisses Kindersoldaten‘, terre des hommes, Kindernothilfe, Unicef Deutschland, missio, Aktion Weißes Friedensband, World Vision, NAD, Lutherischer Weltbund und die Quäker-Hilfe Stiftung stellen folgende Forderungen auf:

1. Kinder unter 18 Jahre dürfen weder freiwillig noch zwangsweise rekrutiert werden - leider verstößt die Bundesregierung gegen diesen Grundsatz

2. Stoppt Waffenexporte - Deutschland ist einer der größten Waffenexporteure

3. Versorgung, Schutz und politisches Asyl für ehemalige Kindersoldaten - Deutschland ist in der Versorgung der Geflüchteten besonders gefordert

5. Mehr Geld für Kindersoldaten-Hilfsprogramme

6. Friedenserziehung fördern durch Verankerung in Lehrplänen und in der Lehrerausbildung

Weitere Infos gibt es hier:

www.unter18nie.de

www.aktion-rote-hand.de