Spendenlauf am Kurt-Huber-Gymnasium in Gräfelfing.

SPENDENREKORD BEIM SCHÜLERLAUF AM KURT-HUBER-GYMNASIUM IN GRÄFELFING

Mit herausragendem Einsatz hat das Kurt-Huber-Gymnasium am 30. März 2022 einen Spendenlauf im Paul-Diehl-Park in Gräfelfing durchgeführt und dabei einen neuen Spendenrekord aufgestellt. Die Rekordspendensumme von 66.000 € welche mit 33.000 € anteilig an UNICEF geht, wird der Nothilfe in der Ukraine und Bildungsprojekten in Afrika zu Gute kommen.

ZUR UNTERSTÜTZUNG DER OPFER DES UKRAINE-KRIEGS SOWIE WEITERER MENSCHEN IN NOT INS LEBEN GERUFEN

Über den Vormittag gestaffelt waren etwa 600 Schüler*innen aus den Jahrgangsstufen 5 bis 12 sowie viele Lehrer*innen auf der Laufstrecke aktiv. Der Parcours, eine ca. 1 km lange Laufstrecke, konnte beliebig oft gelaufen werden. Es kam also auf das Engagement der Kinder an, erstens möglichst viele Sponsor*innen zu finden und zweitens eine möglichst lange Strecke zu laufen, um einen hohen Spendenerlös zu erzielen. Dank der großartigen Leistung der Läufer*innen war das Übertreffen der 10-Runden-Marke Einzelner keine Seltenheit!

NEUER SPENDENREKORD VON 66.000 € 

Die insgesamt erlaufene Spendensumme von sagenhaften 66.000 € geht zu gleichen Teilen an UNICEF und damit an die Nothilfe Ukraine sowie wichtige Bildungsprojekte in Afrika und an andere Organisationen, welche Kinder in Not weltweit unterstützen. 

Wichtiger Bestandteil der Aktion war vor dem Start der 8. und 9. Klassen die Information der Schüler*innen durch Schulleiterin Anita Groß und Studiendirektorin Eva Nonnenbroich zur Bedeutung des schulfreien Tages, der dem Engagement der Schüler*innen für einen guten Zweck gewidmet war. Jutta Schönlau als ehrenamtliche Vertreterin der UNICEF Arbeitsgruppe München, erklärte die Grundzüge des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen sowie dessen Projektarbeit, die sich über Nothilfe, Katastrophenhilfe, Bildungsprojekte und die Gleichheit aller Kinder erstreckt.

GEMEINSCHAFTSGEFÜHL DURCH ENGAGEMENT FÜR MENSCHEN IN NOT

Die Schulleiterin Anita Groß hob während des Laufs besonders das Gemeinschaftsgefühl unter den Schüler*innen hervor, welches durch das gemeinsame Laufen und gegenseitige Motivieren innerhalb der Jahrgänge entstand. Sportliche Einzelleistungen für die meisten gelaufenen Runden und das höchste erzielte Spendenergebnis einer Klasse werden im Nachhinein von der Schule ausgezeichnet. Eva Nonnenbroich war es außerdem sehr wichtig, dass sich die Schüler*innen durch das Suchen der Sponsoren im Vorhinein und den ganzen Tag aktiv mit dem Thema „Helfen für Menschen in Not“ auseinandersetzten.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Schulleitung, allen Läufer*innen, den Sponsor*innen und Mitwirkenden für Ihren besonderen Einsatz und Beitrag zum Gelingen des Spendenlaufs.