Bildschirmfoto 2018-09-17 um 06.38.59

LESEN FÜR UNICEF: 35 770 SEITEN AN DER STEPHANUSSCHULE PADERBORN

Stephanusschule liest für Kinder in Madagaskar

Aktion „Lesen für UNICEF“: die Schülerinnen und Schüler der Stephanusschule machen im November 2018 mit.

Alle Schülerinnen und Schüler der Stephanusschule in Paderborn nahmen an der bundesweiten Aktion „Lesen für UNICEF“ teil und sammelten so Spenden für das UNICEF-Bildungsprojekt „Let us learn“ in Madagaskar.

Bei dieser Aktion haben alle Kinder an jedem Tag zusätzliche Lesezeit genossen. Die SchulanfängerInnen lasen erste kurze Texte oder lauschten verschiedenen VorleserInnen, die Kinder im 4. Schuljahr trauten sich schon an die richtig dicken Jugendbücher. Ziel war, möglichst viele Seiten zu „erlesen“ – oder auch vorgelesen zu bekommen. Alle fleißigen LeserInnen mussten ein Leseprotokoll führen, in dem der Titel und AutorIn des Buches sowie die Anzahl der Seiten notiert werden mussten.
Unterstützung gab es von Jugendlichen der Friedrich Spee Gesamtschule und vielen ehrenamtlichen Unterstützerinnen.
Am Ende der Woche wurden alle Seiten zusammengezählt und das Ergebnis war beeindruckend:   35 770 Seiten sind nur in einer Woche von den Kindern gelesen worden.

Pro Seite kann die Stephanusschule nun einen Betrag von 2 Cent, in Summe also 715.40 €  an das UNICEF-Bildungsprojekt „Let us learn“ spenden und so Mädchen und Jungen in Madagaskar helfen, eine Schule zu besuchen und schreiben, lesen und rechnen zu lernen.  
Wie wichtig die Unterstützung dieser Kinder ist, wurde in einem Vortrag allen Stephanuskindern deutlich. Frau Roswitha Knauf und Verena Renneke von der Unicef Gruppe aus Paderborn haben vorgestellt: „In Madagaskar haben vor allem Kinder aus armen Familien keine Möglichkeit zu lernen. Damit können sie der Armut nur schwer entkommen. Mit dem Schulbesuch bekommen die Mädchen und Jungen eine Perspektive und damit auch wieder die Hoffnung auf ein selbstbestimmtes Leben.“

UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, baut in besonders benachteiligten Regionen im Süden von Madagaskar Klassenräume auf und stattet die Schulen mit Lernmaterial aus. Gemeinsam mit seinen Partnern bildet UNICEF auch Lehrer*innen aus, damit sie lernen, kindgerecht zu unterrichten.


„Wir freuen uns, bei der Aktion ‚Lesen für UNICEF‘ mit dabei zu sein, weil sie Kinder motiviert, viel zu lesen, weil es Spaß macht und wir gleichzeitig viel Gutes damit tun können“, sagt die Schulleiterin Andrea Woitschek.
Und allen Schülerinnen und Schülern hat es so gut gefallen, dass schon gefragt wird, wann denn mal wieder für Unicef gelesen wird.


Text: Roswitha Knauf, Andrea Woitschek