Pakistan: Ein Junge hält eine Packung Plumpy'nut in den Händen.

SPENDE ZUM ABSCHLUSS DER KINDERRECHTSTAGE AM THEODOR-HEUSS-GYMNASIUM IN SULZBACH

Der Heilige Nikolaus war den Kindern besonders zugetan: wo er konnte, hat er Kindern in Not geholfen. Daher war der 6. Dezember, der Nikolaustag, auch ein sehr passendes Datum zur Übergabe der Spenden, die am THG in der letzten Zeit für Unicef gesammelt wurden:
Viele Gläser Apfelmus und Apfelgelee wurden in der Schule und beim Salinenfest in Sulzbach zugunsten von UNICEF verkauft.

Beim Adventsbasar gab es Schneekugeln und Gestecke, Plätzchen, Muffins und Adventstüten zu kaufen.

An dieser Aktion waren die katholischen Religionsgruppen der Klassenstufen 6 und 7 und die 7C besonders beteiligt.

Nachdem bei der Diskussion über die Kinderrechte vor allem die eigenen Rechte im Vordergrund standen, sollte nun etwas für die Kinder getan werden, denen es an dem Allernotwendigsten fehlt, die kein Essen und Trinken, kein Dach über dem Kopf, keine gesundheitliche Versorgung, keine Schule und keine Möglichkeit zum Spielen haben.

Deshalb haben die Schüler* innen in diesem Jahr die Rohingya-Kinder ausgewählt, die in den Flüchtlingslagern im Bangladesch schutzlos dem Monsunregen ausgeliefert sind.

Theodor-Heuss-Gymnasium spendet an UNICEF

© Christiane Siewert, UNICEF Saarbrücken

Für die Arbeit von UNICEF dort konnte Lavinia Adam als Vertreterin der Schülerinnen und Schüler 650 € an Christiane Siewert als Vertreterin der Unicef-Arbeitsgruppe Saarbrücken übergeben.