Schule in der Kiste in der GS St. Arnual

UNICEF IN DER GRUNDSCHULE ST. ARNUAL

Die Schüler erfuhren einiges über die Entstehung des Kinderhilfswerkes, seinen Einsatz in Katastrophengebieten und die ständige Hilfe in den ärmsten Gegenden unserer Erde.

Besonderer Augenmerk wurde auf die Projekte „Schulen für Afrika“ und „Schule in der Kiste“ gelegt. In einer Phantasiereise nach Äthiopien konnten die Schülerinnen und Schüler sich selbst in die Lage der Kinder versetzen, die zum ersten Mal Bekanntschaft mit dem mobilen Klassenzimmer machen.

Schule in der Kiste, Grundschule St. Arnual

© Evi Ohlhoff, UNICEF Saarbrücken

Mit der „Schule in der Kiste“ ermöglicht UNICEF den Schulunterricht in provisorisch hergerichteten Zeltschulen oder im Freien. So können Kinder in Kriegs- und Krisengebieten schnell wieder lernen und ein Stück Normalität erfahren. Jede der stabilen Metallkisten enthält Material, um für 40 Kinder ein „mobiles Klassenzimmer“ einzurichten. Der Preis pro Stück beträgt 200 Euro.

Schule in der Kiste

© UNICEF

Auch über die Erstversorgung mit Medikamenten und einer Spezialnahrung bei Mangelernährung mit der sogenannten Erdnusspaste wurden die Kinder informiert. Auf dem Foto zeigen sie ein Moskitonetz, das zur Vorsorge gegen die Malariaerkrankung dient.

Moskitonetz zum Schutz gegen Malaria

© Evi Ohlhoff, UNICEF Saarbrücken

Schule in der Kiste, Grundschule St. Arnual

© Evi Ohlhoff, UNICEF Saarbrücken