Kids take over

VIELE AKTIONEN ZUM TAG DER KINDERRECHTE AM 20. NOVEMBER 2018

Am Tag der Kinderrechte machen wir den Kindern und Jugendlichen Mut, sich für die Zukunft unseres Planeten und für ihre Rechte stark zu machen. Denn sie sind unsere wichtigsten Verbündeten, um die Welt von morgen zu gestalten. Für diesen Aktionstag haben sich auch in diesem Jahr wieder Schülerinnen und Schüler des Theodor-Heuss-Gymnasiums in Sulzbach intensiv mit den Kinderrechten beschäftigt:

Kinderrechte - Gestaltet von Schülern des Theodor-Heuss-Gymnasiums

© Christiane Siewert, UNICEF Saarbrücken

So entstanden direkt nach den Sommerferien kreativ gestaltete Bretter für eine Straße der Kinderrechte im Kunstunterricht der Klassenstufe 7, 8 und 9 unter Leitung von Frau Neises. Parallel dazu arbeiteten die Siebtklässer im katholischen Religionsunterricht von Frau Neises an ausgewählten Kinderrechten und machten sich Gedanken über die Situation von Kindern in ihrer Schule und ihren Gemeinden.

Bretterstelen zu den Kinderrechten

© Christiane Siewert, UNICEF Saarbrücken

Am 15. November 2018  fand eine Gesprächsrunde zu vier ausgewählten Kinderrechten mit dem Bürgermeister Michael Adam und dem Regionalverbandsdirektor Peter Gillo statt. Zu dem Recht auf medizinische Versorgung, das Recht auf Spiel und Freizeit, das Recht auf Bildung und das Recht auf Schutz vor Gewalt stellten die Schüler Fragen aus ihrem unmittelbaren Umfeld z.B. : über fehlende Kinderärzte in der Sulzbacher Klinik, über Anzahl und Instandhaltung der Spielplätze, über die Durchführung zur Digitalisierung in den Klassenräumen und die Gefahrenabwehr bei Feuer oder einem Amoklauf an der Schule.

Zum Aktionsmotto "Kids take over" haben einige Schülerinnen und Schüler die Zeitungsartikel und Fotos zur Aktion gemacht und zusammen mit der UNICEF Mitarbeiterin Christiane Siewert das Redaktionsbüro der Saarbrücker Zeitung besucht, wo sie die Seite über ihre Kinderrechtsaktion gestalten durften.

Im Anschluss daran wurde die „Straße der Kinderrechte“ auf dem Schulgelände des THG oberhalb des Mellinweges eröffnet.

Straße der Kinderrechte

© Christiane Siewert, UNICEF Saarbrücken

Eine weitere Aktion zum Tag der Kinderrechte fand mit der Filmvorführung in Saarbrücken im Kino achteinhalb statt (Nauwieser Str. 19).

Am 19./20./21. November wurde der Film „Long Walk Home“ gezeigt. Der Film beleuchtet ein dunkles Kapitel australischer Rassenpolitik und erzählt eine wahre Geschichte von drei Aborigines-„Mischlings“-Kindern, die gewaltsam von ihren Eltern getrennt werden. Die Kinder können aus dem Umerziehungslager flüchten und schlagen sich 1.500 Meilen quer durch Wüste und Busch zurück zu ihren Eltern.Am 19. 11. um 20 Uhr, war die Abendvorstellung für Erwachsene. Am 20. 11. um 10 Uhr und am 21. um 9 Uhr war jeweils eine Vorstellung für Schülerinnen und Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums und des Sozialpflegerischen Berufszentrums Schmollerstraße.

Unter dem Aktionsmotto „Kids take over“ wurden am 19. November zwei Aktionen an der Gesamtschule Rastbachtal in Saarbrücken durchgeführt. Die Schulleiterin stellte ihr Büro für eine Stunde einer Schulklasse zur Verfügung, und in einer zweiten Aktion übernahm eine Klasse für eine Stunde den Unterricht, sodass die Schüler*innen eine Stunde nach ihren Vorstellungen zur Mitsprache im Unterricht gestalten können.