Neuer Inhalt

WEIHNACHTLICHE KLÄNGE FÜR DIE NEUEN UNICEF-KARTEN

Vom 8. bis 14. Dezember ist die UNICEF-Arbeitsgruppe mit einem Grußkartenstand auf dem Weihnachtsmarkt vertreten. Zu Beginn des weihnachtlichen Verkaufs gibt es dieses Jahr zum ersten Mal ein Standkonzert. Zum Auftakt des diesjährigen Grußkartenverkaufs gibt die Flötengruppe der Musikschule MAX MUSIKUS, geleitet von Frau Charlotte Volland, am Sonntag des 8. Dezember um 16 Uhr ein Konzert vor der UNICEF-Verkaufsbude am Römischen Kaiser. Insgesamt werden 12 Block- und 4 Querflöten aufspielen.Die Spenden gehen zugunsten der Weihnachtsspendenaktion "Lass die Zukunft nicht verhungern - Nur mit Kindern wird die Welt erwachsen" (Spendenkonto DE41 3702 0500 3031 7225 60). "Derzeit sterben in Ländern wie dem Südsudan, Jemen oder Somalia jeden Tag zahlreiche Mädchen und Jungen und hunderttausende Kinder sind so schwer mangelernährt, dass ihr Leben ohne therapeutische Hilfe unmittelbar in Gefahr ist. Andere bleiben in ihrer Entwicklung zurück und tragen dauerhafte Schäden davon." berichtet Dorothea Spille von der Arbeitsgruppe Worms.Unter weihnachtlichen Klängen können die Besucher durch das große Sortiment der UNICEF-Weihnachtskarten stöbern - von den beliebten klassischen Motiven bis hin zu den rockigen Karten von Udo Lindenberg."Jedes Jahr zeichnet Udo Lindenberg kurz vor Weihnachten eine neue Karte für UNICEF, mit der neuen Karte "Udo in Ice" wird spricht er die Klimaerwärmung an, die besonders die Kinder von heute betreffen wird." erklärt Dorothea Spille, die erst diese Woche die Karten druckfrisch erhalten hat.In der UNICEF-Promi-Grußkartenriege gibt es auch den kleinen Drachen Tabaluga von Peter Maffay, die Kinderbuchhelden "Petterson und Findus" und Poetry-Karten von Julia Engelmann.Der UNICEF-Stand ist bis zum Samstag, den 14. Dezember 2019 von 11 bis 20 Uhr geöffnet und die ehrenamtlichen Grußkartenverkäufer freuen sich sehr über viele Kunden. 

Neuer Inhalt
Udo Lindenberg mit seiner neuen Karte "Udo on Ice" 
Neuer Inhalt
Eine Karte aus der Kollektion von Julia Engelmann