DAS KINDERHILFSWERK DER UN

UNICEF ist das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UN).
(United Nations International Children’s Emergency Fund)

Es wurde am 11. Dezember 1946 gegründet, zunächst um Kindern in Europa nach dem Zweiten Weltkrieg zu helfen.

Seit 1953 United Nations Children’s Fund.

Heute arbeitet das Kinderhilfswerk vor allem in Entwicklungsländern und unterstützt in ca. 190 Staaten Kinder und Mütter in den Bereichen Gesundheit, Familienplanung, Hygiene, Ernährung sowie Bildung und leistet humanitäre Hilfe in Notsituationen.

Außerdem betreibt es auf politischer Ebene Lobbying, so etwa gegen den Einsatz von Kindersoldaten oder für den Schutz von Flüchtlingen.

Als eigenständige Nichtregierungsorganisationen fungieren in den Industriestaaten so genannte „nationale Komitees“. Diese sind vertraglich an UNICEF gebunden und wurden von den jeweiligen Regierungen anerkannt. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, Mittel für die weltweiten UNICEF-Projekte zu sammeln, über die Situation der Kinder auf dem gesamten Globus zu informieren und die Umsetzung der Konvention zu den Rechten der Kinder zu begleiten. UNICEF finanziert sich ausschließlich über freiwillige Spenden.

Am 30. Juni 1953 wurde das Deutsche Komitee für UNICEF e. V. mit Sitz in Köln gegründet.

Schirmherrin ist immer die Frau des amtierenden Bundespräsidenten; seit 2017 ist dies Elke Büdenbender.

Ehrenamtlicher Vorsitzender des Deutschen Komitees ist Georg Graf Waldersee.