UNICEF Unterstützer

SO WERDEN SIE UNICEF „UNTERSTÜTZER“

Jede Spende ermöglicht es UNICEF, Kindern wirksam zu helfen. Ab einer Spendenhöhe von 500 € monatlich können Unternehmen als UNICEF „Unterstützer“ Verantwortung übernehmen und für ein Jahr verlässlicher Partner des UNICEF „Unterstützer“-Programmes sein. 

Setzen Sie sich als UNICEF „Unterstützer“ für die Rechte benachteiligter Kinder ein und lassen Sie Kinder an Ihrem Erfolg als Unternehmen teilhaben. Ihr Engagement wird auch bei Ihrer Kundschaft, Ihren Mitarbeitenden und geschäftlichen Kontakten einen positiven Eindruck hinterlassen.

Spenden sind mittels Zuwendungsbescheinigung steuerlich absetzbar. Zuwendungsbescheinigungen werden von UNICEF Deutschland zu Beginn des Folgejahres ausgestellt.

Alle Informationen rund um das UNICEF „Unterstützer“-Programm finden Sie auch hier in unserer Broschüre.

Um UNICEF „Unterstützer“ zu werden, müssen Sie lediglich die Teilnahmeerklärung herunterladen und ausgefüllt per Post oder E-Mail an uns zurücksenden.

IHRE VORTEILE AUF EINEN BLICK:

  

1. Sinnvolles, nachhaltiges Engagement, das wirklich etwas bewegt

2. Positiver Eindruck bei Mitarbeitenden, der Kundschaft und geschäftlichen Kontakten

3. Steuerersparnis durch die UNICEF-Spendenbescheinigung



Ihre Materialien

Als Dank für Ihre Unterstützung im Rahmen des UNICEF „Unterstützer“-Programmes stellen wir Ihnen gerne auf Wunsch folgendes Informations- und Danksagungsmaterial zur Verfügung.

Info

Das sind Ihre Materialien:

  • Dankzertifikat​
  • „Unterstützer“-Signet und „Unterstützer“-Webbanner, welche in Ihrer Kommunikation an Mitarbeitende sowie im Geschäftsbericht, auf der Unternehmenswebsite, in einer Unternehmensbroschüre oder der E-Mail-Signatur als visueller Hinweis auf Ihre Unterstützung integriert werden können
  • Empfohlenes Bildmaterial und Textbausteine​
  • Zuwendungsbescheinigung zur steuerlichen Geltendmachung der Spende

Viele gute Gründe, UNICEF zu unterstützen

Ihre Unterstützung ermöglicht es UNICEF, Kinder medizinisch zu versorgen, sie vor Mangelernährung zu schützen und in die Schule zu bringen. UNICEF setzt sich auch politisch für Kinder und ihre Rechte ein. 

Diese Hilfe ist zugleich eine Investition in Entwicklung und die langfristige Verbesserung der Lebenssituation besonders benachteiligter Kinder. 

Bauen Sie auf über 75 Jahre UNICEF-Erfahrung und unser weltweites Netzwerk an Partnern, mit denen wir messbare Fortschritte für Kinder erreichen. 

UNICEF ist jeden Tag für Kinder da – überall auf der Welt

Bild 1 von 5 | UNICEF ist jeden Tag für Kinder da – überall auf der Welt: Das verdanken wir engagierten Mitarbeitenden, guter Logistik und fundiertem Wissen über die Situation der Kinder.

© UNICEF/UN0414283/Franco
UNICEF ist professionell und gut vernetzt.

Bild 2 von 5 | UNICEF ist professionell und gut vernetzt: Als Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen hat UNICEF das Mandat, die Kinderrechte weltweit zu verwirklichen und die Regierungen dafür in die Pflicht zu nehmen.

© UNICEF/UN0532452/Altaf Ahmad
UNICEF ist effektiv

Bild 3 von 5 | UNICEF ist effektiv: Einkauf, Lagerung und Transport der Hilfsgüter für Kinder werden über das internationale Logistikzentrum in Kopenhagen koordiniert, unterstützt durch mehrere regionale Warenlager. Wo immer möglich, kauft UNICEF direkt in der Region ein.

© UNICEF/UN0470883/Mansour​
UNICEF ist innovativ

Bild 4 von 5 | UNICEF ist innovativ: In so genannten Innovation Labs arbeiten Expertinnen und Experten rund um den Globus an noch wirksameren Hilfsgütern und effizienteren Prozessen.

© UNICEF/UN0265456/Chute
UNICEF handelt transparent

Bild 5 von 5 | UNICEF handelt transparent: Als Spendende, Partner und „Unterstützer“ halten wir Sie regelmäßig auf dem Laufenden.

© UNICEF/UN0339563/Frank Dejongh

Schön, dass Sie dabei sind

Danke, dass Sie UNICEF dabei unterstützen, Kindern einen guten Start ins Leben zu ermöglichen. 

Das Vertrauen der Spenderinnen und Spender ist uns Verpflichtung. Danke an alle Menschen, die die UNICEF-Hilfe erst möglich machen!

Christian Schneider, UNICEF-Geschäftsführer
Christian Schneider, UNICEF-Geschäftsführer