SYRIEN: KINDER IN ALEPPO STERBEN OHNE WASSER

Die Kinder in Aleppo schweben in Lebensgefahr.
Sie alle leben jeden Tag zwischen tödlichen Gefechten. Vor Kurzem ist zudem die Wasserversorgung eingebrochen, das Essen wird knapper, viele Mädchen und Jungen hungern. Die ohnehin schon geschwächten Menschen vor Ort brauchen uns dringend - jetzt und sofort.

Wasser für Aleppo, Syrien: Zwei Jungen mit einem Trinkwasser-Kanister

© UNICEF/Syria/Aleppo/2016/Ihsan NGO

Wir dürfen nicht wegsehen. Wir müssen den Kindern im Land helfen. UNICEF kann sie erreichen. Als eine der wenigen verbliebenen internationalen Hilfsorganisationen in Aleppo und vielen anderen Regionen in Syrien versorgen wir sie mit dem Nötigsten. Doch es reicht noch lange nicht für alle Mädchen und Jungen.

Bitte helfen Sie - spenden Sie jetzt für medizinische Versorgung, Trinkwasser und Betreuung für Kinder in Not.

Syrien: Jede Spende rettet Leben

Besonders dringend ist die Wiederherstellung des Stromnetzes in den umkämpften Gebieten. Denn nur durch den Betrieb von Pumpen können die Menschen in der Stadt langfristig ausreichend Wasser erhalten. UNICEF ist mit Partnern vor Ort, um die Bevölkerung mit sauberem Trinkwasser zu versorgen.

Ihre Spende macht einen Unterschied und rettet Leben - bitte spenden Sie jetzt!

Zwei Erste-Hilfe-Sets zur Versorgung verletzter Kinder
Impfschutz gegen Tetanus für 1200 Kinder
Eine Handpumpe zur Wasserförderung

So helfen Sie in Syrien

Die Menschen in den zerstörten Städten Syriens brauchen besonders dringend sauberes Wasser. Hunderttausende werden von UNICEF bereits mit Tanklieferungen versorgt. Gleichzeitig arbeiten die Helfer vor Ort an der Reparatur von Wasserleitungen. Wir müssen diese Hilfe ausweiten. Dafür brauchen wir Sie.

Wir versorgen die Ärzte und Gesundheitshelfer vor Ort mit medizinischem Material und Impfstoffen, damit sie so viele Kinder wie möglich behandeln und versorgen können. Doch viele verletzte und kranke Kinder bleiben unversorgt. Ihre Spende ermöglicht es uns, mehr medizinische Hilfsgüter zu liefern, die so mehr Kinder erreichen.

Neben Essen, Trinken und Medikamenten brauchen die Kinder in Syrien dringend Schutz. UNICEF baut Kinderzentren auf, wo die Mädchen und Jungen eine Anlaufstelle haben, reden, spielen und sich ablenken können. Jede Spende lässt uns mehr Kinder mit diesen psychosozialen Aktivitäten auffangen.

Not in Syrien: Eine Mutter im Gespräch mit der UNICEF-Mitarbeiterin Hanaa Singer

Wir können nie genug tun für diese Kinder, die schon seit Jahren unter dem Krieg leiden.

- Hanaa Singer, langjährige Leiterin von UNICEF-Syrien