UNICEF-Botschafterin Sabine Christiansen in Sri Lanka.

SABINE CHRISTIANSEN

Sabine Christiansen über UNICEF

„Staat und Gesellschaft müssen das Wohl der Kinder in den Mittelpunkt stellen. Kinder müssen als eigenständige Persönlichkeiten respektiert werden und haben ein Recht auf Förderung, Schutz und Beteiligung. Ich setze mich gern für UNICEF ein, weil UNICEF eine Kinderrechtsorganisation zum Anfassen ist. Jeder kann sich ehrenamtlich engagieren.“

Kurz-Biografie

Sabine Christiansen ist Unternehmerin, TV-Journalistin und Stifterin.

Sabine Christiansen gehört zu den bekanntesten deutschen Journalistinnen. Sie gilt als Vorreiterin und Vorbild für den Aufstieg der Frauen im TV–Journalismus. Zehn Jahre – von 1998 bis 2008 – leitete Christiansen am Sonntagabend die wichtigste und meistgesehene Politik-Debatte in der ARD. Dort interviewte sie fast alle wichtigen Staats- und Regierungschefs dieser Welt sowie internationale Wirtschaftsführer.

Sie wurde dann die erste deutsche Journalistin, die ein internationales Format auf dem Wirtschaftssender CNBC über Jahre produzierte und moderierte. Zuvor hatte Christiansen bereits ebenfalls zehn Jahre lang die große ARD-Nachrichtensendung "Tagesthemen" moderiert. Für ihr außergewöhnliches soziales Engagement wurde sie 2002 zum Ritter der französischen Ehrenlegion ernannt. Im selben Jahr erhielt sie das Bundesverdienstkreuz.

Für UNICEF

Die Sabine Christiansen Kinderstiftung arbeitet als selbstständige Stiftung eng mit UNICEF zusammen. Sabine Christiansen ist seit 1997 UNICEF-Botschafterin. Bereits seit 1994 ist sie Mitglied im UNICEF-Komitee. Sie setzt sich seit rund 20 Jahren mit viel Engagement für die Kinderrechte national und international ein. Unermüdlich macht sie darauf aufmerksam, wie wichtig die Beteiligung von Kindern in Politik und Gesellschaft ist. Sie unterstützt UNICEF bei zahlreichen Aktionen und Aufrufen.

Projektreisen

Sabine Christiansen reiste mit UNICEF schon in viele  Entwicklungsländer und Krisengebiete, um sich selbst einen Eindruck von der Arbeit des Kinderhilfswerks zu machen. Bei ihrer ersten Reise 1997 besuchte sie Straßenkinder in Äthiopien, zuletzt informierte sie sich über die Lage der Kinder in Brasilien 2013. In der Zwischenzeit war sie für UNICEF 2000 in Mosambik, 2002 in Afghanistan, 2003 in Irak, 2004 in Palästina, 2005 in Sri Lanka, 2006 in Indien, 2008 auf Haiti, 2011 in Kenia, Afghanistan und Pakistan.