UNICEF HILFT IN EL NIÑO-REGIONEN

UNICEF HILFT IN EL NIÑO-REGIONEN

El Niño: Marianna füttert ihre Tochter mit Erdnusspaste

Die Wetterextreme in Folge von El Niño treffen zahlreiche Länder vom Horn von Afrika bis nach Südafrika mit voller Wucht. Marianna aus Äthiopien füttert ihre mangelernährte Tochter Tamina mit lebensrettender Erdnusspaste von UNICEF. Im östlichen und südlichen Afrika brauchen rund eine Million Kinder mit akuter schwerer Mangelernährung dringend therapeutische Hilfe – fast die Hälfte davon in Äthiopien. UNICEF hilft mit Spezialnahrung, sauberem Trinkwasser und medizinischer Betreuung.

Bei dem Klimaphänomen El Niño führen extreme Trockenheit, gepaart mit unregelmäßigen, starken Regenfällen, zu dramatischen Ernteausfällen. Mehrere Millionen Kinder vor allem aus den ärmsten Familien leiden unter Hunger, Wassermangel und Krankheiten. Steigende Nahrungsmittelpreise verschärfen die Not der Menschen. Viele Kinder müssen arbeiten, um zu überleben. UNICEF ist in allen von El Niño betroffenen Ländern aktiv und hilft.