Syrische Flüchtlinge: Winterhilfe von UNICEF

SYRISCHE FLÜCHTLINGE IN NOT: HELFEN SIE IM KALTEN WINTER!

DIE KINDER AUS SYRIEN BRAUCHEN DRINGEND IHRE HILFE

Die Schwestern Rimas (3) und Suraya (6) mussten vor der Gewalt aus dem syrischen Aleppo nach Libanon fliehen. So wie Tausende Familien in der Region leben sie unter sehr einfachen Bedingungen. In Zelten, Containern oder selbst gebauten Notunterkünften finden die Flüchtlinge kaum Schutz vor Wind und Kälte. Es gibt wenige Öfen, Brennmaterial ist kostbar. Viele Familien konnten auf der Flucht fast nichts mitnehmen. Manche Kinder laufen ohne Schuhe oder nur mit Sandalen durch Schnee und Matsch.

Syrische Flüchtlinge im Winter: Schwestern Rimas (3) und Suraya (6)

Schwestern Rimas (3) und Suraya (6)
© UNICEF/Lebanon 2015/Alessio Romenzi

Der Winter im Nahen Osten ist vor allem für Kinder eine Gefahr. Mindestens sechs syrische Kinder sind seit Anfang des Jahres erfroren. Viele Mädchen und Jungen haben Atemwegserkrankungen.

Die Not ist groß. UNICEF braucht dringend Spenden, um alle Kinder mit Winterkleidung und wärmenden Decken zu versorgen. Wir brauchen Ihre Unterstützung!

Schon mit einem kleinen Geldbetrag können Sie helfen, die syrischen Flüchtlinge vor der Kälte schützen:

6 wärmende Fleecedecken
1 Set mit Winterkleidung
4 Erste-Hilfe-Sets

So hilft UNICEF vor Ort

Klicken Sie auf ein Bild und erfahren Sie mehr

Syrien: Babys als Flüchtlinge geboren

Babys und Kinder vor Kälte schützen

Drillinge! Am Neujahrstag werden die Brüder Khaled, Riad und Ahmad geboren. Wenige Tage später kommen die Kinder nach Hause – in ein Zelt für syrische Flüchtlinge im tief verschneiten Libanon.

Weiterlesen

Syrische Flüchtlinge: Ahmad im Za'atari Camp in Jordanien

Ahmads Geschichte oder Kinderarbeit im Camp

Im Za’atari Flüchtlingslager ist Ahmad einer der zahlreichen Kinderarbeiter – in der Schule war er seit Jahren nicht. Für Jungen wie ihn hat UNICEF ein spezielles Zentrum eingerichtet.

Weiterlesen

Syrische Flüchtlinge: Mohammed mit Familie

Mohammeds Geschichte oder Hoffnung ist stärker

Jede syrische Familie hat ihre eigene Geschichte. Die von Mohammed (12) und seinen Eltern ist eine von Schmerzen, Trennung, Angst – und unerschütterlichem Optimismus.

Weiterlesen