UNICEF-Foto des Jahres 2014: Die Preisträger

UNICEF-FOTO DES JAHRES

THIS SITE IN ENGLISH

DER WETTBEWERB 2014

Mit der Auszeichnung “UNICEF-Foto des Jahres“ prämieren UNICEF Deutschland und das Magazin GEO im Verlag Gruner + Jahr AG & Co KG einmal im Jahr Fotos und Fotoreportagen, die die Persönlichkeit und Lebensumstände von Kindern weltweit auf herausragende Weise dokumentieren.

Mit ihrer Reportage von den Philippinen gewinnen die beiden deutschen Fotografen Insa Hagemann und Stefan Finger den aktuellen Wettbewerb. Ihre Bilder erzählen von den Folgen des Sextourismus und der Situation von Kindern ausländischer Väter. 

INSA HAGEMANN/STEFAN FINGER, DEUTSCHLAND

„Wanna have love!?“

Philippinen: Wanna have love!? | © Insa Hagemann und Stefan Finger/laif

© Insa Hagemann und Stefan Finger/laif

Vielleicht haben ihre Mütter auf den Mann gehofft, der sie aus dem Elend holen würde, vielleicht haben sie sich gezwungen gesehen, ihren Körper zu verkaufen. Die Mütter haben sich fremden Männern hingegeben, Europäern, Australiern, Amerikanern. Das Ergebnis: Kinder ohne Väter, denn die Männer sind wieder verschwunden. 

Und die Kinder sind Exoten auf den Straßen der Philippinen. Ihr anderes Aussehen, ihre hellere oder seltener auch dunklere Hautfarbe, ihre manchmal blonden Haare, ihre blauen Augen! Sie leben vielerorts mit dem Stigma, die Kinder von Prostituierten zu sein, egal, welcher Arbeit ihre Mütter tatsächlich nachgehen. Und ob es vielleicht ganz einfach Liebe war. 

Klicken Sie zur Vollansicht auf ein Bild

Die Fotografin Insa Hagemann und der Fotograf Stefan Finger, beide Jahrgang 1983, haben behutsame Porträts dieser philippinischen Kinder erstellt. Sie sind den Müttern begegnet, sie haben nach den Vätern gefragt. Sie haben die kindliche Hoffnung erkundet, dass diese Väter eines Tages doch auftauchen und sich zu ihnen bekennen würden. Und sie waren im Haus einer Hilfsorganisation, die Opfern von sexueller Gewalt und Sextourismus eine Herberge gibt.

Biografie: Insa Hagemann und Stefan Finger (Agentur laif)

UNICEF-Foto des Jahres: Insa Hagemann und Stefan Finger

Insa Hagemann and Stefan Finger (born 1983) are German photographers. Both are based in Hannover and Düsseldorf. 

After her apprenticeship as a photographer Hagemann studied Photojournalism and Documentary Photography. During her studies she completed an internship at the German magazine stern. 

After graduating in 2013 from the University of Applied Sciences and Arts in Hannover, she has been working as a freelance photographer for different newspapers, magazines and companies. Since 2011 she has been working as a press photographer for the Hannoversche Allgemeine Zeitung. Beside she is working on long-term independent projects.

In her work, Hagemann concentrates on documenting the living conditions of people. She has a passion for the nook and crannies of everyday life, and she offers us a sensitive look at her subjects. Her projects have been shown at various exhibitions and festivals in Germany and Europe, including Visa pour l'image Off festival, Lumix Festival for young Photojournalism and Photokina.

This year Hagemann won the Canon Profifoto Förderpreis, was awarded a coveted scholarship from VG Bild-Kunst. Hagemann and Finger were shortlisted together for the story "Wanna have love?!"about the Consequences of Sex Tourism for the Alfred Fried Award.

After his Bachelor's degree in Politics, Media and Sociology, Finger received his Master in Political Communication at the University Heinrich Heine in Düsseldorf. For this degree he completed a Master's Thesis about the effect of photography. During his studies he worked as a freelance photographer and writer for several newspapers and the news agency epd as well. In 2011 he began studying Photojournalism and Documentary Photography at the University of Applied Sciences in Hannover. During his studies he completed an internship at the Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Finger is working on long-term projects around the world, focusing on socially significant topics. He was already nominated for the CNN Journalist of the Year award and the Mediaprice of the "Kindernothilfe" with a story about people who live on a Philippines' dumpsite.

The story “Wanna Have Love?! - Consequences of Sex Tourism” was the first long-term project Hagemann and Finger realized as a team.

Insa Hagemann and Stefan Finger are represented by the photo agency laif. 

UNICEF-FOTO DES JAHRES 2014

Irak: Das Schicksal der Jesiden | © Christian Werner/laif

2. Platz: Christian Werner – Das Schicksal der Jesiden

Die Schwarz-Weiß-Reportage des deutschen Fotografen Christian Werner dokumentiert die Entbehrungen, das Leid und die Perspektivlosigkeit jesidischer Flüchtlinge in Nordirak. Weiterlesen


Indien: Eine Befreiung aus der Dunkelheit | © Brent Stirton/Getty Images

3. Platz: Brent Stirton – Eine Befreiung aus der Dunkelheit

Unbeschreibliches Glück spiegelt sich in den Bildern. Der südafrikanische Fotograf Brent Stirton begleitete von Geburt an blinde Kinder in Indien, die nach einer Operation zum ersten Mal sehen können. Weiterlesen


Iran: Den Kindern wieder Gesichter geben! | © Abdollah Heidari/Mehr News Agency

Ehrenvolle Erwähnungen

Neben den ersten drei Plätzen zeichnete die unabhängige Expertenjury sechs Fotografen mit Ehrenvollen Erwähnungen aus. Die Reportagen zeigen Kinder aus Kenia, Spanien, Moldawien, Iran und den USA. Zu den Fotoreportagen



UNICEF-Foto des Jahres

DER WETTBEWERB

Der international renommierte Wettbewerb richtet sich an professionelle Fotografen. Über die Preisvergabe entscheidet eine Jury.

Erfahren Sie mehr

Niclas Hammarström UNICEF-Foto des Jahres 2013

PREISTRÄGER 2013

Für seine Reportage "Syrien: Das vergessene Leid der Kinder" wurde der schwedische Fotograf Niclas Hammarström im Jahr 2013 ausgezeichnet.

Zum Wettbewerb 2013