HAPPY BIRTHDAY, SIR ROGER!
Dienstag, 25. Februar 2014, 15:53 Uhr
von Simone Morawitz | 0 Kommentare

Es ist schon beruhigend, dass das Alter auch vor Hollywood-Größen wie Sir Roger Moore nicht Halt macht. Aber mit einigen Menschen geht es einfach gnädiger um, als mit anderen. Wer würde schon glauben, dass dieses verschmitzte Lachen einem 85-Jährigen gehört. Noch immer sitzt dem britischen Schauspieler der Schalk im Nacken. Seine lockere Art, der britische Humor und die gehörige Brise Selbstironie sind zu seinem Markenzeichen geworden. Doch reicht das aus, um innerlich jung zu bleiben?

Sir Roger Moore bei den Olympischen Spielen für Kinder mit Behinderung 2010. ©UNICEF/Pirozzi

Sir Roger Moore bei den Olympischen Spielen für Kinder mit Behinderung 2010.
© UNICEF/NYHQ2010-2512/Pirozzi

Sicher verlangsamt es das „Älterwerden“. Viel wichtiger ist aber wohl die Gewissheit, dass er – Sir Roger Moore – immer noch gebraucht wird. Nicht als James Bond, um auf Kinoleinwänden die Welt vor dem Untergang zu retten – sondern in der Realität, als internationaler UNICEF-Botschafter und „Nervensäge für Kinder“.Die Menschen hören zu, wenn der ehemalige „007“ überzeugend und eindringlich die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die wenig sichtbare, alltägliche Not der ärmsten Kinder in den Entwicklungsländern lenkt. Und sie merken, wie bedeutend ihm sein Einsatz für die Rechte der Kinder ist. „UNICEF ist meine beste Mission, das Wichtigste, das ich in meinem Leben gemacht habe“, erklärte Sir Roger.

Seit über 20 Jahren ist er im Auftrag von UNICEF im Einsatz.

Wir freuen uns auf die nächsten zwanzig Jahre – Danke Sir Roger…

…und „Happy Birthday

KOMMENTAR SCHREIBEN

Herzlich Willkommen im UNICEF-Blog! Für ein faires Miteinander beachten Sie bitte die Verhaltensregeln.
Wir verarbeiten Ihre Daten mit Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 f DSGVO, damit Sie einen Kommentar hinterlassen können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
*Pflichtfeld