UNICEF-Foto des Jahres 2018: Sieger Antonio Aragón Renuncio

UNICEF-FOTO DES JAHRES

THIS SITE IN ENGLISH

Mit der Auszeichnung "UNICEF-Foto des Jahres" prämiert UNICEF Deutschland seit dem Jahr 2000 Fotos und Fotoreportagen, die die Persönlichkeit und Lebensumstände von Kindern weltweit auf herausragende Weise dokumentieren.

2018 gewinnt der Fotojournalist Antonio Aragón Renuncio mit dem Porträt eines Jungen aus dem Togo den Wettbewerb.

  

Der international renommierte Wettbewerb richtet sich an professionelle Fotografen. Über die Preisvergabe entscheidet eine unabhängige Jury. Der Wettbewerb feiert in diesem Jahr zwanzigjähriges Jubiläum.

» Mehr Infos zum Wettbewerb

  

ÜBERSICHT PREISTRÄGER 2000-2017

2017: Muhammed Muheisen

„Das Gesicht einer geschundenen Kindheit"

Porträt des syrischen Mädchens Zahra, das in einem Flüchtlingscamp in Jordanien lebt


2016: Arez Ghaderi

„Die Verteidigung des Lächelns"

Fotoreportage über Kinder in einer provisorischen Zeltstadt im Nordosten Irans


2015: Georgi Licovski

„Schiere Verzweiflung"

Fotoreportage über geflüchtete und migrierte Kinder an der griechisch-mazedonischen Grenze


2014: Insa Hagemann / Stefan Finger

„Wanna have love!?"

Fotoreportage über Folgen von Sextourismus und väterlose Kinder auf den Philippinen
  

2013: Niclas Hammarström

„Syrien: Das vergessene Leid der Kinder"

Fotoreportage über die Kriegsverbrechen an Kindern im Krisenland Syrien


2012: Alessio Romenzi

„Syrien: Kinder zwischen den Fronten"

Fotoreportage über die Situation der Kinder im Bürgerkriegsland Syrien


2011: Kai Löffelbein

„Ghana: Unser Müll in Afrika"

Fotoreportage über Kinder in Ghana, die Giftmüll recyceln


2010: Ed Kashi

„Vietnam: Ein Krieg, der vererbt wird"

Fotoreportage über die Folgegenerationen des Vietnamkrieges


2009: Johan Bävman

„Tödlicher Aberglaube"

Fotoreportage über die Situation von Albino-Kindern in Tansania


2008: Alice Smeets

„Überleben in Haiti"

Porträt eines Mädchens im größten Slum Haitis


2007: Stephanie Sinclair

„Kinderbräute"

Fotoreportage über Kinderehen in Afghanistan, Nepal und Äthiopien


2006: Jan Grarup

„Das Erdbeben in Kaschmir"

Porträt eines fünfjährigen Mädchens nach dem schweren Erdbeben 2005 in Pakistan


2005: David Gillanders

„Straßenkinder in Odessa"

Fotoreportage über Straßenkinder und die Ausbreitung von HIV in Osteuropa/Ukrain


2004: Marcus Bleasdale

„Tragödie in Darfur/Sudan"

Porträt eines Mädchens, das aus ihrer Heimat im Sudan vertrieben wurde


2003: Don Bartletti

„Bound to El Norte"

Fotoreportage über die Situation geflüchteter und migrierter Kinder in Mittelamerika


2002: Jan Grarup

„Forgotten Refugees of the World"

Fotoreportage über geflüchtete Kinder aus dem Bürgerkriegsland Liberia


2001: Meredith Davenport

„Siviani auf dem Sofa"

Fotoreportage über die Auswirkungen von Pestiziden auf Kinder in Costa Rica


2000: Matias Costa

„Das Land der verlorenen Kinder"

Fotoreportage über Kriegswaisen aus Ruanda