Webseite1440_Gleichbehandlung_blau
© UNICEFWebseite1440_Gleichbehandlung_blau
Pressemitteilung

„Jedes Kind hat Rechte. Auch Du!“

UNICEF Deutschland und Ströer launchen zum Weltkindertag gemeinsame Kinderrechtekampagne

Köln

Ströer und UNICEF setzen ein bundesweites Zeichen für die Stärkung der Kinderrechte. Zum Weltkindertag am 20. September 2022 launchen die Kooperationspartner unter dem Motto „Jedes Kind hat Rechte. Auch Du!“ eine bundesweite Out-of-home-Kampagne mit digitalen Formaten. Im Zentrum der Kampagne stehen authentische Statements von Kindern zwischen sechs und 12 Jahren, in denen sie Wünsche äußern und ihre Rechte einfordern.

Die Kampagne „Jedes Kind hat Rechte. Auch Du!“ richtet sich direkt an Kinder. Ab dem 17. September sind mehrere Wochen lang auf Ströer-Infoscreens an Straßen, auf Bahnhöfen, in U-Bahnen und Einkaufzentren Videos und digitale Screens zu sehen, auf denen Kinder stellvertretend für ihre Altersgenoss*innen zu Wort kommen. Sie geben persönliche Statements aus ihrem Lebensumfeld ab, etwa „Keiner darf mir wehtun, auch nicht mit Worten.“ „In meinem Team sind alle gleich wichtig.“ oder „In mein Tagebuch darf keiner reingucken.“

Ziel der Kampagne ist es, Kinder über ihre Rechte zu informieren und sie darin zu bestärken, diese bei den Erwachsenen einzufordern. Denn nur wer seine Rechte kennt, kann sich auch gezielt dafür einsetzen.

Im Vorfeld der Kampagne hat UNICEF Deutschland Schülerinnen und Schüler gefragt, welche Kinderrechte ihnen am wichtigsten sind. Der Schutz vor Gewalt, das Recht auf Privatsphäre, Spiel und Freizeit, eine gute Bildung, eine saubere Umwelt und das Recht auf Gleichbehandlung standen dabei ganz oben. Aus diesen Befragungen wurden in enger Abstimmung mit den Kindern und ihren Familien die O-Töne für die Kampagne zusammengestellt.

Christian Schneider, Geschäftsführer UNICEF Deutschland:

„Angesichts von zwei Jahren Pandemie, Klimakrise und drohender Rezession mit den zu befürchtenden sozialen Folgen für Kinder ist es jetzt besonders dringend, die Kinder und ihre Rechte zu stärken. Im Rahmen der gemeinsamen Kampagne mit Ströer können wir viele Menschen – und insbesondere Kinder, aber auch Lehrerinnen und Lehrer und die Politik – erreichen, ihr Bewusstsein für die Kinderrechte schärfen und sie motivieren, sich dafür einzusetzen.“

Ströer und UNICEF haben die Kampagne gemeinsam entwickelt. Ströer stellt die entsprechenden Vermarktungsflächen auf pro bono-Basis bereit. Für Ströer ist die Zusammenarbeit mit UNICEF zu nationalen und internationalen Kinderrechtsthemen Teil seiner Nachhaltigkeitsstrategie.

Alexander Stotz, CEO Ströer Media Deutschland GmbH:

„Wenn wir gemeinsam an einer gerechteren und nachhaltigen Welt arbeiten möchten, sollten wir bei den Kindern anfangen. Deshalb freuen wir uns, dass wir gemeinsam mit UNICEF in der Öffentlichkeit sichtbare Zeichen für die Rechte von Kindern setzen. Wir nutzen gerne unsere Medien, um noch stärker für diese Themen zu sensibilisieren und zu informieren – auch in Notsituationen, wenn es beispielsweise darum geht, die UNICEF-Nothilfe in der Ukraine oder in Afghanistan zu unterstützen. Durch die Ausspielung der aktuellen Kampagne auf unseren digitalen Medien in Bahnhöfen, auf der Straße oder in Einkaufszentren können wir reichweitenstark und unmittelbar die Zielgruppe erreichen, auf die es ankommt: die Kinder, wenn sie beispielsweise auf dem Weg zur Schule sind.“

Im vergangenen Jahr hatten UNICEF Deutschland und Ströer nach einer bereits mehrjährigen Zusammenarbeit eine strategische Kooperation vereinbart. Ziel ist es, die Öffentlichkeit sowie andere Partner und Akteure über die Kinderrechte zu informieren und zur Unterstützung für die UNICEF-Programme zu motivieren.

Tim Rohde

Tim RohdeReferent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

0221-93650-316presse@unicef.de