Pressemitteilung
CHOLERA: KINDER IN HAITIS HAUPTSTADT BEDROHT
Köln
Donnerstag, 13. Februar 2014, 11:56 Uhr

UNICEF verstärkt Hilfe und Prävention weiter

Trotz massiver Anstrengungen von Hilfsorganisationen und Behörden gegen die Cholera in Haiti breitet sich die Epidemie nach Angaben von UNICEF weiter aus. Für Hunderttausende Kinder in den Notlagern und Armenvierteln der Hauptstadt Port-au-Prince wird die Gefahr immer größer. Die Behörden bestätigten gestern erstmals eine wachsende Zahl von Cholerafällen in der Hauptstadt.

Eine Mutter wartet mit ihrem Kind auf die Behandlung. © UNICEF/Dormino

Eine Mutter wartet mit ihrem Kind auf die Behandlung.
© UNICEF/Dormino

Insgesamt sind jetzt fünf der zehn Bezirke in Haiti betroffen. Offiziell wurden über 9.100 Kranke und 583 Todesopfer registriert, darunter viele Kinder. Die tatsächliche Zahl der Opfer dürfte noch höher sein. Verschärft wurde die hygienische Situation durch Überschwemmungen in einigen Landesteilen nach dem schweren Hurrikan Tomas in der vergangenen Woche.

UNICEF verstärkt seine Hilfsmaßnahmen zur Versorgung der Kranken und zur Eindämmung der Epidemie weiter und ruft dringend zu Spenden auf.

  • In Port au Prince stellt UNICEF große Mengen Tabletten zur Wasseraufbereitung und Seife für die Lager im Zentrum, die Viertel entlang der Hauptverkehrsstrasse Route Nationale 1 und den Armenvierteln Cité de Soleil, Canape Vert und Paco bereit.
  • Zusammen mit Partnern wurden in den vergangenen Wochen bereits zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten für Cholerakranke in der Hauptstadtregion eingerichtet. Hierzu wurden u.a. Medikamente und Nährlösung sowie Zinktabletten beschafft.
  • UNICEF-Teams überprüfen die Hygiene und die sanitären Bedingungen in Schulen und Notunterkünften. Mitarbeiter stehen in Kontakt zu den über 400 Kinderheimen und Krippen in der Hauptstadt, um rechtzeitig Informationen über mögliche Erkrankungen zu bekommen.
  • Im ganzen Land unterstützt UNICEF Aufklärungsmaßnahmen für die Bevölkerung.

Berliner Philharmoniker unterstützen UNICEF-Hilfe in Haiti

Die Berliner Philharmoniker kündigen heute an, dass sie am 7. Dezember mit einem Zusatzkonzert in Berlin zur Unterstützung der UNICEF-Hilfe in Haiti aufrufen. Das Konzert des berühmten Pianisten András Schiff findet im Rahmen der Kammermusikreihe „Schiff spielt Bach“ um 22 Uhr statt – der Eintritt ist frei. Karten sind ab dem 13. November an der Kasse der Berliner Philharmonie erhältlich.

Spendenkonto 300.000 bei der Bank für Sozialwirtschaft,BLZ 370 205 00, Stichwort: Haiti

Rückfragen bitte an UNICEF-Pressestelle, Rudi Tarneden.

Rudi Tarneden

PRESSEKONTAKT

Rudi Tarneden
0221-93650-235
E-Mail: presse(at)unicef.de