Pressemitteilung
KARLSRUHE IST UNICEF-KINDERSTADT 2010
Köln
Montag, 10. Februar 2014, 17:34 Uhr

GELUNGENE AUFTAKTVERANSTALTUNG AM 14.01.2010 IM BEISEIN VON SABINE CHRISTIANSEN UND OBERBÜRGERMEISTER HEINZ FENRICH

Mit einer großen Pressekonferenz und einer gelungenen Auftaktveranstaltung startete Karlsruhe gestern (14.01.2010) erfolgreich in das UNICEF-Kinderstadt-Jahr 2010. Es ist die 18. Kinderstadt-Partnerschaft zwischen einer Kommune und UNICEF.

Kurz vor der Pressekonferenz haben sich UNICEF Deutschland und Oberbürgermeister Heinz Fenrich im Beisein und auf Vorschlag von UNICEF-Botschafterin Sabine Christiansen darauf verständigt, die bereits gesteckten Spendenziele Burundi und Niger der Karlsruher Kinderstadt 2010 auf eine „Soforthilfe für Haiti“ zu erweitern.„Wir haben bereits von einem Karlsruher Bürger eine großzügige Privatspende erhalten“, freute sich OB Fenrich, „zusammen mit der Spendeneinnahme über 4.170 Euro von der BG Karlsruhe am 2. Januar können wir mit einer Gesamtsumme von 15.000 Euro starten.“ Dieser Auftakt seien vorbildliche Beispiele für das Engagement der Karlsruher Bürgerinnen und Bürger für die Spendenbereitschaft im Jahr der UNICEF-Kinderstadt 2010.

Kinderfreundlichkeit in Karlsruhe

„Wir wollen das Jahr aber nicht nur dazu nutzen, Spenden für UNICEF zu sammeln. Wir wollen in Karlsruhe auch für noch mehr Kinderfreundlichkeit werben. Ich sage bewusst: `noch mehr´, weil wir seit vielen Jahren schon eine wichtige, eine gute Basis geschaffen haben“, so OB Fenrich weiter. Und auch UNICEF-Botschafterin Christiansen unterstrich das Anliegen: „Während der Städtepartnerschaft sollte man nicht nur nach außen blicken, sondern auch auf die Probleme unserer Kinder achten.“Zahlreiche Veranstaltungen sind geplant, die stets aktuell auf dem Terminkalender unter www.unicef-kinderstadt2010.de veröffentlicht und in der Presse bekannt gegeben werden.

Norbert Käthler, Geschäftsführer der Stadtmarketing Karlsruhe GmbH nannte unter anderem den Karlsruher Stadtgeburtstag am 17. Juni, an dem das Stadtmarketing alle Kinder einladen möchte, die an dem Tag Geburtstag haben. So wird aus dem Stadtgeburtstag ein Kindergeburtstag.Das Stadtmarketing, das die UNICEF-Kinderstadt federführend organisiert, bündelt und vernetzt mit einer Arbeitsgruppe zur UNICEF-Kinderstadt die Aktivitäten und stellt die Potentiale im Bereich „Kinderfreundliches Karlsruhe“ heraus, zu der auch Bildungseinrichtungen gehören. Käthler betont: „von Bildung hängt die Zukunft unserer Kinder ab und Karlsruhe ist im Bereich Bildung bereits unter den Top 10 der deutschen Wachstumsstädte“.

Im Jahr der UNICEF-Kinderstadt sollen die bereits bestehenden Veranstaltungen, Events und Aktivitäten der Stadt stärker auf die Kinder in Karlsruhe ausgerichtet werden. OB Fenrich: „Es geht nicht um große Highlights. Wir wollen das Jahr nutzen, bei den Menschen, bei den Einwohnern für noch mehr Kinderfreundlichkeit in unserer Stadt zu werben und auch die Integration von Minderheiten zu fördern. Ziel ist es, in der Bevölkerung eine höhere Akzeptanz für das Leben mit Kindern zu erreichen, beispielsweise für den Betrieb von Kindergärten und Spielplätzen in der Nachbarschaft. Das ist eine echte Gemeinschaftsaufgabe. Und deswegen rufe ich alle Mitbürgerinnen und Mitbürger auf, sich aktiv an der UNICEF-Kinderstadt 2010 zu beteiligen.“

Soforthilfe für Haiti

UNICEF-Botschafterin Sabine Christiansen schilderte mit bewegenden Worten von den Zuständen und der besorgniserregenden Lage der Kinder im zerstörten Haiti. Nach den schweren Erdbeben sind die Versorgung mit Trinkwasser und Nahrungsmitteln sowie die lokale Infrastruktur nicht mehr vorhanden. „Karlsruhe wird seine ersten Spenden der UNICEF-Städtepartnerschaft ausschließlich für die Soforthilfe der Kinder in Haiti sammeln“, erklärte OB Fenrich und Christiansen wünscht den Karlsruhern und Karlsruherinnen „ein tolles gemeinsames Jahr, viel Erfolg. Vielleicht können wir jetzt schon anfangen in Haiti“.

Spendenkonto der UNICEF-Kinderstadt 2010:Sparkasse KarlsruheBLZ: 660 501 01Kontonummer: 98 98 982

Auftaktveranstaltung mit dem Kinder- und Jugendzirkus MaccaroniAm späten Nachmittag besuchte OB Fenrich gemeinsam mit UNICEF-Botschafterin Sabine Christiansen eine Aufführung des Kinder- und Jugendzirkus Maccaroni mit über 150 geladenen Gästen im Kinder- und Jugendhaus Durlach. Die zahlreichen kleineren und größeren Zirkusakteure präsentierten ein abwechslungsreiches und buntes Programm. Am Ende der Aufführung wiesen sie auf die Rechte für Kinder hin. Jeder Besucher sollte einen Stein in die Schale der großen Waage legen, um mit seinem Beitrag für Kinderrechte das Gleichgewicht herzustellen.

Ansprechpartnerin für die Presse zur UNICEF-Kinderstadt 2010:

Dr. Ulrike LehmannStadtmarketing Karlsruhe GmbHProjektmanagerin PR-/ ÖffentlichkeitsarbeitTel.: 0721 / 35236-23, Fax.:0721 / 35236-20E-Mail: ulrike.lehmann@stadtmarketing-karlsruhe.deInternet: www.stadtmarketing-karlsruhe.de

Weitere Infos auf www.unicef-kinderstadt2010.de

Kristina Müller

PRESSEKONTAKT

Kristina Müller
0221-93650-315
E-Mail: presse(at)unicef.de