Pressemitteilung
CHAMPIONS-LEAGUE-FINALE: MANU UND BARÇA RUFEN ZUR UNTERSTÜTZUNG FÜR UNICEF AUF
Köln
Freitag, 13. Dezember 2013, 08:08 Uhr

Auf dem Platz sind sie Gegner, für Kinder stehen sie zusammen. Vor dem mit Spannung erwarteten Finale der Champions League am Samstag in London rufen die beiden Trainer Sir Alex Ferguson (Manchester United) und Josep Guardiola (FC Barcelona) gemeinsamen zur Unterstützung von UNICEF auf:

„Auf dem Platz werden wir alles daran setzen, dieses schwere Match zu gewinnen. Außerhalb des Stadions stehen wir zusammen – in unserer Verantwortung, den am stärksten benachteiligten Kindern gemeinsam mit UNICEF zu helfen.

Kinder stehen jeden Tag vor riesigen Herausforderungen – zu überleben, die eigenen Fähigkeiten zu entwickeln und etwas zu lernen. Alle vier Sekunden stirbt ein Kind an Krankheiten und Hunger. Während der 90 Minuten, die das Spiel am Samstagabend dauert, werden schätzungsweise 1.350 Kinder ihr Leben verlieren – oft an vermeidbaren Krankheiten. Millionen Kinder müssen die Schule abbrechen, meist weil sie arm sind. Wir unterstützen die Arbeit von UNICEF, um dies zu ändern.

Seit 1999 arbeitet Manchester United mit UNICEF zusammen und fördert Gesundheitszentren in den ärmsten Regionen Afrikas. Seit fünf Jahren hat der FC Barcelona UNICEF-Programme im Kampf gegen die Ausbreitung von Aids und den Schutz betroffener Kinder auf dem afrikanischen Kontinent unterstützt. Im nächsten Jahr will der Club seine wegweisende Zusammenarbeit noch weiter ausbauen und sich für eine globale Bewegung für Bildung und Sport stark machen. Zusammen wollen Manchester United und der FC Barcelona helfen, die Lebensbedingungen von 2,6 Millionen Kindern zu verbessern.

Unter den 100 Millionen Zuschauern am Samstag werden Kinder und Jugendliche sein, die große Probleme in ihrem täglichen Leben haben. Neben der Ablenkung, die sie 90 Minuten lang genießen können, werden viele von der Arbeit von UNICEF hören, die wir unterstützen. Das ist die Kraft des Fußballs, seine Fähigkeit, Menschen über alle kulturellen Grenzen hinweg zu erreichen und ihnen Hoffnung zu geben.“

Manchester United wurde 1999 der erste britische Club, der mit UNICEF eine Partnerschaft einging. Zuerst unterstützte der Verein Bildungsprogramme in Indien und die Kampagne gegen Ausbeutung und Kinderhandel von UNICEF England. 2005 begann der Einsatz im Rahmen der weltweiten Aids-Kampagne von UNICEF.

Der FC Barcelona begann im Jahr 2006 seine wegweisende Partnerschaft mit UNICEF. Die Spieler tragen seither als kostenlose Werbeträger das UNICEF-Logo auf dem Trikot. Gleichzeitig spendete der Verein jährlich 1,5 Millionen Euro für Aids-Programme. In der kommenden Saison wird der Club die Kooperation noch weiterentwickeln. 

Rudi Tarneden

PRESSEKONTAKT

Rudi Tarneden
0221-93650-235
E-Mail: presse(at)unicef.de