Pressemitteilung
NEUE STUDIE: WIRKUNGSVOLLE ANSÄTZE GEGEN KINDERARMUT IN DEUTSCHLAND
Köln
Freitag, 13. Dezember 2013, 09:44 Uhr

PHINEO-THEMENREPORT „KINDER IN ARMUT – ARMUT AN KINDHEIT“

Millionen Kinder in Deutschland leben in relativer Armut. Und leiden unter deren Folgen. Der PHINEO-Themenreport „Kinder in Armut – Armut an Kindheit“ informiert über diese gesellschaftliche Herausforderung. Unterstützt von UNICEF Deutschland und anderen Partnern stellt der Report dar, welche Ansätze gemeinnütziger Organisationen wirkungsvoll gegen die Folgen von Kinderarmut helfen. 23 Top-Projekte erhalten das PHINEO-Wirkt-Siegel und werden heute bei der Deutschen Börse AG in Eschborn für ihre herausragende Arbeit feierlich ausgezeichnet.

Armut – und Kinder, die in relativer Armut aufwachsen – gibt es nicht nur in fernen Ländern, sondern auch in Deutschland! Der Unterschied: Hierzulande ist Armut weitgehend unsichtbar. Die Kinder leiden deshalb aber nicht weniger unter den Folgen. Sie erleben Ausgrenzung, verlieren den Anschluss und haben oftmals schlechtere Zukunftschancen. Häufen sich zuhause Sorgen und Probleme, müssen jungen Menschen schon früh in die Rolle der Erwachsenen schlüpfen.

„Diese Kinder sind nicht nur arm an Geld, sondern arm an Kindheit“, so Dr. Andreas Rickert, Vorstandsvorsitzender der PHINEO gAG. Kerstin Bücker von UNICEF Deutschland ergänzt: „Kinder haben ein Recht auf kindgerechte Entwicklung. Die gesamte Gesellschaft muss Verantwortung übernehmen, damit kein Kind von Anfang an als Verlierer ausgeschlossen wird.“

Gemeinnützige Organisationen schaffen an der Schnittstelle zwischen Familien und Staat wertvolle Angebote: Sie ermuntern die Kids zum Sprechen und Lesen, fördern die Persönlichkeitsentwicklung der jungen Menschen oder bieten den Kindern Zugang zu Sport und Kultur. Projekte zur Unterstützung von Familien machen Mütter und Väter frühzeitig fit für die Erziehung. Aber: Welche Handlungsansätze haben sich hier bewährt? Was wirkt? Und wo sind Spenden besonders notwendig?

Um Sozialen Investoren – Spendern, Stiftungen und sozial engagierten Unternehmen – zu zeigen, wie sie gesellschaftliches Engagement mit Wirkung im Themenfeld Kinder in Armut erkennen und stärken können, hat das unabhängige Analyse- und Beratungshaus PHINEO in Berlin über ein Jahr lang eine umfassende Analyse durchgeführt. Eine Erkenntnis stellt PHINEO-Chef Rickert heraus: „Die Kinder brauchen feste Bezugspersonen. Investieren Sie deshalb in Personalstellen der Betreuer. Hier wirkt Ihr Geld besonders nachhaltig.“

Der jetzt erschienene Themenreport „Kinder in Armut – Armut an Kindheit. Report über wirkungsvolles Engagement“ stellt auf 36 Seiten die Ergebnisse vor. Förderpartner des Reports sind UNICEF Deutschland, die Deutsche Börse AG, der Children for a better World e. V. und die Stiftung Stifter für Stifter.

Im Rahmen dieser Analyse wurden in einem mehrstufigen Verfahren bundesweit 53 gemeinnützige Organisationen untersucht. 23 Projekte erhalten die PHINEO-Qualitätsempfehlung für wirkungsvolles gesellschaftliches Engagement, das Wirkt-Siegel. Eine Übersicht der Projekte im Themenfeld „Kinder in Armut“ bietet die PHINEO-Website die neue App „PHINEO wirkt!“ für iPhone and iPad und die.

Hinweis an die Redaktion:

Unter www.phineo.org/themenreports/veroeffentlichte-reports/kinder-in-armut/ stehen Ihnen der vollständige PHINEO-Themenreport, die 23 Porträts der empfohlenen Projekte sowie Hintergrundinformationen zum Download zur Verfügung.

Informationen über PHINEO:

PHINEO ist ein unabhängiges Analyse- und Beratungshaus für wirkungsvolles gesellschaftliches Engagement mit Sitz in Berlin. Als gemeinnützige Aktiengesellschaft wird PHINEO von einem breiten Bündnis aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft getragen. Gesellschafter sind u.a. die Bertelsmann Stiftung, die Deutsche Börse, KPMG, PwC und die Stiftung Mercator. PHINEOs Mission ist es, den gemeinnützigen Sektor und die Gesellschaft zu stärken. Dafür möchte PHINEO gezielt Themen des Engagements auf die öffentliche Agenda setzen, die Informationsbasis über den gemeinnützigen Sektor verbreitern und ein Bewusstsein für das Thema gesellschaftliche Wirkung schärfen. Die 2010 gestartete Organisation ermittelt in einer mehrstufigen Analyse gemeinnützige Projekte, die besonderes Wirkungspotenzial haben. Derzeit tragen bundesweit 120 Projekte das Wirkt-Siegel, die PHINEO-Qualitätsempfehlung. Mit Reports zu diversen Themenfeldern, Spendenratgebern und individueller Beratung bietet PHINEO Sozialen Investoren Orientierung für wirkungsvolles gesellschaftliches Engagement: www.phineo.org.

Pressekontakt

Franziska Silbermann Telefon: 030 / 5200 65-320E-Mail: Franziska.Silbermann(at)phineo.org

UNICEF-PressestelleTelefon: 0221-93650-315E-Mail: presse(at)unicef.de

Rudi Tarneden

PRESSEKONTAKT

Rudi Tarneden
0221-93650-235
E-Mail: presse(at)unicef.de