Pressemitteilung

SYRIEN: EINLADUNG ZUM PRESSEGESPRÄCH MIT DANIELA SCHADT

Köln, 13. Dezember 2013

TERMINHINWEIS FÜR MEDIEN

Zur Lage der Kinder in Syrien mit Daniela Schadt, Schirmherrin UNICEF Deutschland, und Maria Calivis, Leiterin UNICEF-Regionalbüro für den Nahen Osten

Wir laden herzlich ein zu einem Pressegespräch mit Daniela Schadt, Schirmherrin von UNICEF Deutschland, und Maria Calivis, der Leiterin des UNICEF-Regionalbüros für den Nahen Osten in Amman (Jordanien). Maria Calivis leitet seit über zwei Jahren den Nothilfeeinsatz von UNICEF für die syrischen Kinder. Sie kommt direkt nach einem Besuch in Syrien nach Berlin und berichtet über die aktuelle Situation der Kinder sowie die Möglichkeiten und Probleme der humanitären Hilfe.

Für rund 5,5 Millionen Kinder in Syrien und seinen Nachbarländern hat der dritte Kriegswinter begonnen. Entwurzelt, auf der Flucht, hungrig und schutzlos Kälte und Schnee ausgesetzt zahlen sie den härtesten Preis dieses Konflikts – während die internationale Gemeinschaft weiter nach Wegen zu einer politischen Lösung suchen.

Viele Menschen in Deutschland und die Bundesregierung unterstützen die UNICEF-Hilfe für syrische Kinder. In der breiten Öffentlichkeit herrschen aber vor allem Entsetzen und Ratlosigkeit angesichts dieses komplizierten, von Menschen gemachten Konflikts. Es ist auch der Eindruck verbreitet, man könne nichts tun. Die UNICEF-Hilfe in Syrien und seinen Nachbarländern erreicht aber – unter schwierigen Bedingungen – sehr viele Kinder und ihre Familien.

Donnerstag, den 19.12.2013 um 11.30 Uhr,

Humboldt-Viadrina School of Governance, Raum Berlin
Wilhelmstraße 67, 10117 Berlin

Teilnehmer:

  • Daniela Schadt, Schirmherrin UNICEF Deutschland
  • Maria Calivis, UNICEF-Regionaldirektorin für den Nahen Osten und Nordafrika in Amman (Jordanien)
  • Tom Koenigs, Vorstand UNICEF Deutschland
  • Christian Schneider, Geschäftsführer UNICEF Deutschland

Wir würden uns freuen, Sie bei diesem Pressegespräch begrüßen zu dürfen. 

Akkreditierung

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, möchten wir Sie bitten, sich bis Dienstag, den 17.12. um 12.00 Uhr, in der UNICEF-Pressestelle anzumelden: presse@unicef.de oder 0221/93650-315.   

Rudi Tarneden

PRESSEKONTAKT

Rudi Tarneden
0221-93650-235
E-Mail: presse(at)unicef.de