Pressemitteilung

NEUES KINDERRECHTE-PROGRAMM FÜR GRUNDSCHULEN

Düsseldorf/Köln/Neuss, 12. Dezember 2014

BUDDY UND UNICEF BRINGEN KINDERRECHTE AN NRW-SCHULEN

Die Grundschulen in Nordrhein-Westfalen können sich ab sofort für das neue „Grundschulprogramm Kinderrechte“ bewerben, das der in Düsseldorf ansässige buddY E.V. in Kooperation mit UNICEF Deutschland entwickelt hat. 

Ziel der siebentägigen Fortbildung für Lehrkräfte und SchulleiterInnen ist die Bekanntmachung und bessere Verankerung der Kinderrechte im Schulalltag. Das Programm wird durch Spenden der unabhängigen Stiftung DEUTSCHLAND RUNDET AUF ermöglicht.

Anlässlich des Starts des neuen Programms besuchten die ehemalige Familienministerin Rita Süssmuth, Vorstandspräsidentin des buddY E.V., und Anne Lütkes, Regierungspräsidentin im Regierungsbezirk Düsseldorf und Schatzmeisterin bei UNICEF Deutschland, die St.-Konrad-Schule in Neuss. Sie hat den ersten Schritt zur Kinderrechteschule gemacht: Schulleiter Winfried Godde und vier Lehrkräfte der Grundschulklassen 1 bis 4 haben am 8. Dezember ihre Fortbildung zum buddY Coach begonnen.

„Dass Kinder Pflichten haben“, so Schulleiter Winfried Godde, „wird gerne erwähnt, dass sie aber auch Rechte haben, gelegentlich vergessen. Die Teilnahme an diesem Kinderrechte-Programm soll helfen, unsere Kinder in ihrem Selbstbewusstsein zu stärken und uns LehrerInnen und Eltern daran erinnern, die Rechte der Kinder ernst zu nehmen.“

Das buddY-Programm startet im Geburtstagsjahr der UN-Kinderrechtskonvention: Vor 25 Jahren wurde die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen verabschiedet, die in 54 Artikeln die Rechte von Kindern und Jugendlichen beschreibt.

„Kinder leben anders als Erwachsene. Sie stehen erst am Anfang ihrer Entwicklung. Sie brauchen Erwachsene, die für sie sorgen und sie unterstützen. Dazu gehört auch, dass die Erwachsenen den Kindern helfen, ihre Rechte kennen zu lernen und durchzusetzen,“ unterstreicht Rita Süssmuth.

Den Schulen kommt bei der Verwirklichung der Kinderrechte eine tragende Rolle zu. Das Grundschulprogramm Kinderrechte soll den Schulen ermöglichen, sowohl im Unterricht als auch im Profil der Schule die in der UN-Konvention verbrieften Rechte auf Schutz, Förderung und Beteiligung konkret auszuformulieren und langfristig umzusetzen. Dazu Anne Lütkes: „Zur Umsetzung der Kinderrechtskonvention in Deutschland brauchen wir ganz bersonders die Schulen. Sie müssen die Kinderrechte vermitteln und im Schulalltag leben. Das Fortbildungsprogramm soll zunächst in Nordrhein-Westfalen einen weiteren Teil dazu beitragen, dass die Kinderrechte wirklich breit in der Gesellschaft verankert werden.“

Pressekontakt buddY E.V. 

Heike Bruckmann, buddY E.V. - Forum neue Lernkultur, Tel.: 0211/30 32 91 20, E-Mail: heike.bruckmann@buddy-ev.de