Pressemitteilung
AUFRUF AUF DER FRANKFURTER BUCHMESSE: WE THE CHILDREN!
Frankfurt
Mittwoch, 8. Oktober 2014, 13:00 Uhr

BUCH- UND AUSSTELLUNGSPROJEKT ZUM 25. GEBURTSTAG DER KINDERRECHTE

Zum 25. Geburtstag der UN-Kinderrechtskonvention präsentieren UNICEF Deutschland, das Magazin GEO und der Verlag Edition Lammerhuber auf der Frankfurter Buchmesse das Projekt „We the Children“. 45 internationale Fotografen zeigen in einem 296 Seiten starken Bildband berührende und aufrüttelnde Fotoreportagen über das Leben von Kindern auf der ganzen Welt. Auf Großplakaten vor den Ausstellungshallen machen gleichzeitig zehn Fotografien aus „We the Children“ auf die wichtigsten Kinderrechte aufmerksam.

Bildband: We the Children

„’We the Children’ zeigt in berührenden, teils erschütternden Bilder, wie Kinder aufwachsen, was sie sich wünschen und wo ihnen grundlegende Rechte vorenthalten werden“, sagt UNICEF-Botschafterin Sabine Christiansen bei der Vorstellung des Buches. „Die weltweiten Fotoreportagen in ‚We the Children’ haben eine Botschaft. Sie lautet: Hinsehen und handeln!“ Anlass des Projekts ist der 25. Jahrestag der UN-Konvention über die Rechte des Kindes, die am 20. November 1989 von der UN-Generalversammlung verabschiedet wurde. Der Titel „We the Children“ greift den Beginn der UN-Charta „We the peoples of the United Nations“ auf.

„Das Buch ist ein eindringlicher Augenöffner und ein Aufruf, die verbrieften Kinderrechte endlich Wirklichkeit werden zu lassen“, sagt Peter-Matthias Gaede, zwei Jahrzehnte Chefredakteur von GEO und gemeinsam mit dem Vorsitzenden von UNICEF Deutschland, Dr. Jürgen Heraeus, Herausgeber von „We the Children“. Die Texte und Fotoreportagen veranschaulichen das Leben von Kindern, die beispielsweise in Ghana Elektroschrott recyceln oder in Vietnam bis heute an den Kriegsfolgen von „Agent Orange“ leiden. Sie dokumentieren den Überlebenswillen und die Stärke von Kindern trotz furchtbarer Verhältnisse – genauso wie die unbeschwerten Seiten von Kindheit und die Träume von Kindern.

Buchvorstellung We the Children auf der Frankfurter Buchmesse

Präsentation von "We the Children" auf der Frankfurter Buchmesse v.l.n.r.: Ehemaliger GEO-Chefredakteur Peter-Matthias Gaede, UNICEF-Botschafterin Sabine Christiansen, UNICEF-Vorsitzender Dr. Jürgen Heraeus, Verleger und Fotograf Lois Lammerhuber, Fotograf und Gewinner UNICEF-Foto des Jahres 2011 Kai Löffelbein.
© Felix Schmitt/Edition Lammerhuber

„Im internationalen Wettbewerb UNICEF-Foto des Jahres, auf dem die Fotoauswahl des Buches basiert, wurde in den vergangenen Jahren ein Schatz einmaliger Bildreportagen ausgezeichnet“, sagt Lois Lammerhuber, Verleger und Fotograf. „Wir glauben an die Kraft des Fotobuches – und daran, dass diese ruhige Präsentationsform in der heutigen digitalen Bilderflut Menschen ansprechen und mobilisieren kann.“

Mit dem Wettbewerb UNICEF-Foto des Jahres prämieren UNICEF Deutschland und das Magazin GEO seit 2000 jedes Jahr Fotoreportagen, die die Persönlichkeit und die Lebensumstände von Kindern weltweit auf herausragende Weise dokumentieren. Fotografen aus über 70 Ländern und von allen Kontinenten wurden bisher ausgezeichnet. Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland hat die Produktion des Buches unterstützt.

Präsentation im öffentlichen Raum

Zur Buchmesse ermöglicht es die Stadt Frankfurt, die Ludwig-Erhard-Anlage gegenüber dem Haupteingang der Messe für eine Ausstellung über zehn wichtige Kinderrechte zu nutzen. „Frankfurt nimmt die Kinderrechte ernst“, begründet Oberbürgermeister Peter Feldmann das Engagement. „Deshalb haben wir ‚We the Children’ von Beginn an unterstützt und sind uns sicher, dass die Frankfurter Bürger und die Messebesucher sich davon berühren lassen.“ Auch die STRÖER Media AG sowie die ING DiBa, UNICEF-Partner und direkter Nachbar der Buchmesse, unterstützen die Ausstellung. Sichtbar gemacht werden die Kinderrechte mit den Fotografien ausgezeichneter Bildjournalisten:

1. Das Recht auf Leben - Marcus Bleasdale, Großbritannien2. Das Recht auf Gleichheit - Patricia Willocq, Belgien3. Das Recht auf Gesundheit - José Manuel López, Spanien4. Das Recht auf Spiel und Freizeit - Gordon Welters, Deutschland5. Das Recht auf freie Meinungsäußerung - Fernando Moleres, Spanien6. Das Recht auf Bildung - Laura Boushnak, Palästina7. Das Recht auf Schutz im Krieg - Alessio Romenzi, Italien8. Das Recht auf Schutz vor sexuellem Missbrauch - GMB Akash, Bangladesch9. Das Recht auf Schutz vor Gewalt - Sara Naomi Lewkowicz, USA10. Das Recht auf besondere Fürsorge bei Behinderung - Ed Kashi, USA

Kinderrechte auf der Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse unterstützt den Gemeinschaftsstand von UNICEF und der Edition Lammerhuber in Halle 3.1, Stand L67/L73. Über 50 Vorträge und Diskussionen drehen sich dort um Anspruch und Wirklichkeit der Kinderrechte. Ein Unikat des Buches „We the Children“ wird von prominenten Messebesuchern signiert. Es soll 2015 an UN-Generalsekretär Ban Ki-moon überreicht werden. Symbolisch soll damit der Appell der Kinder an die Vereinten Nationen unterstützt werden, ihre Rechte zu verwirklichen. Über den Hashtag #WetheChildren können sich Nutzer sozialer Medien für Kinderrechte einsetzen.

Am Buchmesse-Freitag, dem „Kids Friday“ am 10. Oktober, sind UNICEF Deutschland und die Edition Lammerhuber Partner des Projektes „Buchpiloten“ unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Feldmann. Der Stand in Halle 3.1 ist eine der Stationen, die Frankfurter Schüler und Schülerinnen der Klassen 2 bis 5 im Rahmen einer Rallye auf dem Messegelände besuchen werden. Direkt neben dem Stand begrüßt der Koch Leon Joskowitz um 11.30 Uhr rund 500 Kinder zum „Kids Picknick“. Alle Mädchen und Jungen erhalten ein gesundes Lunchpaket und besuchen im Anschluss den Messestand.

We the Children

Ein Buchprojekt zum 25. Geburtstag der UN-Kinderrechtskonvention; deutsch/englisch; Edition Lammerhuber; Hrsg. Peter-Matthias Gaede und Jürgen Heraeus; mit Texten von Christiane Breustedt, Kerstin Bücker sowie beiden Herausgebern; 164 Fotos von 45 Fotografen; 296 Seiten, Format 24x30 cm; ISBN 978-3-901753-74-9; Preis 49,90 Euro; erhältlich bei Edition Lammerhuber (http://edition.lammerhuber.at/buecher/we-the-children) und im Buchhandel.

Service für Redaktionen

Pressebilder, die mit Angabe des Credit im Rahmen der Berichterstattung über „We the Children“ kostenfrei veröffentlicht werden können, stellen wir gern zur Verfügung.

Helga Kuhn

PRESSEKONTAKT

Helga Kuhn
0221-93650-234
E-Mail: presse(at)unicef.de