FRIEDENSNOBELPREIS FÜR MALALA – WIR GRATULIEREN!

10. Dezember 2014 von Kerstin Bücker 2 Kommentare

EIN BESONDERER TAG FÜR DIE RECHTE DER KINDER

Der Friedensnobelpreis wird heute zum ersten Mal an eine Jugendliche verliehen: Die Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai aus Pakistan erhielt für ihr Engagement die weltweit höchste Auszeichnung für Frieden und Verständigung. An diesem besonderen Tag denken wir besonders an Malala und danken ihr für ihren unglaublichen Einsatz!

Malala erhält Friedensnobelpreis

Kinderrechtsaktivistin Malala erhält den Nobelpreis für Frieden und Verständigung.
© UNICEF/NYHQ2013-0746/Markisz

Malalas Stimme

Wenn Malala spricht, hören die Menschen zu. Ihre Stimme war klar und fest, als sie im Sommer 2013 vor den Vereinten Nationen das Wort ergriff. Man hätte eine Stecknadel fallen hören können. Sie sagte: „Ein Buch, ein Stift, ein Kind und ein Lehrer können die Welt verändern.“

Malala ist eine kleine Person, die ein großes Publikum erreicht. Ihre Stimme hat Gewicht – und sie ist Ermutigung für alle Mädchen und Jungen, sich für eine bessere Welt für Kinder einzusetzen. Sie wuchs im Swat-Tal, einer armen Region in Pakistan auf. Schon mit 11 Jahren begann sie, sich für das Recht aller Kinder auf Bildung in ihrer Heimat einzusetzen. Sie schrieb dazu einen viel beachteten Blog für die BBC. Im Oktober 2012 schossen ihr deshalb Extremisten ins Gesicht. Sie überlebte nur knapp – und gab nie auf!

Ihre Geschichte und Ihr Einsatz für Kinderrechte inspiriert Menschen auf der ganzen Welt. Dabei sieht sie sich nicht als Opfer. Sie hat aus ihrer schwierigen Lebenssituation heraus eine große Stärke gewonnen – wie viele andere Mädchen und Jungen auf der Welt auch.

Der Friedensnobelpreis 2014 gehört ihnen allen.

Malala und UNICEF

Im Februar 2014 besuchte Malala gemeinsam mit UNICEF-Mitarbeitern das Flüchtlingslager Za'atari in Jordanien. Hier interessierten die Kinderrechtsaktivistin vor allem die Bildungseinrichtungen für die Flüchtlingskinder.

KOMMENTARE

  • anonym
    10. Dezember 2014 15:55 Uhr
    Ralf Holland-Moritz

    Ihren Mut hat nicht nicht jeder. Alle reden nur und machen nichts. Wir Europäer können uns nicht vorstellen wieviel Kraft in ihr steckt.

  • anonym
    10. Dezember 2014 15:52 Uhr
    Ralf Holland-Moritz

    Diese Junge Frau hat diesen Preis verdient. Ich lese gerade das Buch ihres jungen Lebens.

KOMMENTAR SCHREIBEN

Herzlich Willkommen im UNICEF-Blog! Für ein faires Miteinander beachten Sie bitte die Verhaltensregeln.
*Pflichtfeld