Nigeria: Awana bei einer Untersuchung auf Mangelern?hrung

HUNGERSNOT IN AFRIKA VERHINDERN: JETZT SPENDEN UND HELFEN!

MILLIONEN KINDER IN AFRIKA HUNGERN

Die Ern?hrungssituation f?r Kinder wie den erst einj?hrigen Awana aus Nigeria in Afrika ist verheerend. In L?ndern wie dem S?dsudan, Nigeria, ?thiopien, Somalia oder auch Malawi sind Millionen Menschen von t?dlichem Hunger bedroht, darunter zahllose Kinder.

Hunger in Afrika: UNICEF-Helferin untersucht Kleinkind auf Mangelern?hrung

UNICEF-Ern?hrungsexpertin Aishat Abdullahi untersucht den sieben Monate alten Umara, der schwer mangelern?hrt ist. Mit UNICEF-Erdnusspaste wird er langsam therapiert.
? UNICEF/UN041140/Vittozzi

Zu den Ursachen geh?ren die Auswirkungen des Klimawandels, Krieg und bewaffnete Konflikte sowie Krankheiten wie HIV/Aids und Malaria. Doch die Lage ist nicht hoffnungslos. Wir k?nnen viel tun. Doch wir m?ssen jetzt handeln um die M?dchen und Jungen rechtzeitig zu versorgen.

Es gilt, eine Hungersnot zu verhindern. Bitte helfen Sie mit!

?

UNICEF k?mpft gegen Hunger in Afrika ? bitte helfen Sie mit!

UNICEF ist als Hilfsorganisation f?r Kinder in allen betroffenen Regionen des Kontinents vor Ort und liefert Trinkwasser, Nahrung und Medikamente. Vor allem auch in den L?ndern, die laut Global Hunger Index kurz vor einer Hungersnot stehen (S?dsudan, Nigeria, Sudan und Somalia) leistet UNICEF ?berlebenswichtige Hilfe.

Jede Spende hilft mit, Leben zu retten. Beispiele der UNICEF-Hilfe in Afrika:

  • Nahrung: Alleine 2016 konnten wir beispielsweise in Nigeria 160.000 Kinder mit schwerer Mangelern?hrung untersuchen und therapieren. 2017 sollen sogar 314.000 Kinder dort nahrhafte Erdnusspaste erhalten.
  • Trinkwasser: Gemeinsam mit Ihnen wollen wir 2017 im S?dsudan 2,4 Millionen Menschen mit sicherem Trinkwasser erreichen. Wasser ist ?berlebenswichtig und sch?tzt vor Krankheiten wie Cholera.
  • Medikamente: In Somalia haben Hunger, D?rre und Armut zu neuen Cholera-Ausbr?chen gef?hrt. UNICEF liefert Hygiene-Artikel und Medikamente f?r Tausende Familien und Kinder vor Ort, um die Krankheit einzud?mmen.
2100 T?tchen Mikron?hrstoff-Pulver
350 P?ckchen Erdnusspaste gegen Mangelern?hrung
acht Babywaagen zur Gewichtskontrolle

Jede Spende hilft uns dabei, Kinder genau dort zu erreichen, wo sie aktuell am dringendsten Hilfe ben?tigen. Ihre Spende flie?t direkt in die UNICEF-Projektarbeit f?r Kinder in den am meisten betroffenen Regionen in Afrika. Darum ist Ihre Unterst?tzung unverzichtbar, um so vielen M?dchen und Jungen wie m?glich zu helfen.

Ein Baby wird wieder gesund - so hilft UNICEF dank Menschen wie Ihnen

Was sind die Ursachen des Hungers in Afrika?

Zus?tzlich zu einer steigenden Anzahl an Kriegen und Konflikten sind vor allem die Auswirkungen des Klimawandels f?r D?rren und Umweltzerst?rung und dem daraus resultierenden Hunger verantwortlich. Klimaph?nomene wie El Ni?o ziehen massive Ernteausf?lle und D?rrepersioden nach sich. Viele Menschen verlieren so ihre Existenzgrundlage - ihr Vieh, ihre H?user und Felder.? Am st?rksten leiden die Kinder im ?stlichen und s?dlichen Afrika unter den Klimafolgen.

MEHR ZUM THEMA

S?dsudan Hungersnot: Eine Mutter im S?dsudan h?lt ihr schwer mangelern?hrtes Kind

Konflikt im S?dsudan

In S?dsudan sind zehntausende M?dchen und Jungen von Hunger bedroht. Viele Kinder werden als Soldaten rekrutiert. UNICEF ist trotz des B?rgerkriegs vor Ort und hilft. Weiterlesen


Nigeria: Awana bei einer Untersuchung auf Mangelern?hrung

Hunger in Nigeria

Sieben Millionen Kinder in Nigeria sind dringend auf Hilfe angewiesen. Die Versorgungslage ist durch den Terror der Gruppe Boko Haram extrem unsicher. UNICEF ist vor Ort und hilft, helfen Sie mit! Weiterlesen


El Ni?o in Afrika: Hamida Mohammed (6) aus ?thiopien h?lt ein Ziegenkind im Arm

El Ni?o: D?rre in Ostafrika

El Ni?o hat halb Afrika mit voller Wucht getroffen: Extreme Trockenheit bedroht Kinderleben in ?thiopien, S?dafrika, Swaziland, Lesotho oder auch Malawi. Helfen Sie jetzt! Weiterlesen